1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Lienen: Bahnhofs-Mord in Kattenvenne – Neuigkeiten im Fall

  6. >

Verdächtiger weiter auf der Flucht

Bahnhofs-Mord in Kattenvenne: Tatwaffe gefunden?

Lienen

Vergangene Woche ist ein 55-Jähriger in Lienen-Kattenvenne getötet worden. Vom Verdächtigen fehlt weiter jede Spur. Nun wurde das mutmaßliche Tatmesser gefunden.

Von Sohrab Dabir

Die Polizei sucht noch immer nach dem Mann, der in Kattenvenne einen 55-Jährigen getötet haben soll. (Symbolbild) Foto: Silas Stein

Update: 1. Juni. Vor einer Woche soll der 45-jährige Abdul Rahman K. am Bahnhof in Kattenvenne (Kreis Steinfurt) einen Bekannten mit mehreren Messerstichen getötet haben. Der Mann ist noch immer auf der Flucht – jedoch gibt es jetzt Neuigkeiten in dem Fall.

Am Dienstag (31. Mai) wurde die mutmaßliche Tatwaffe gefunden, mit der der Flüchtige den 55-Jährigen getötet haben soll. Gemeinsam mit einer Polizeieinheit aus Wuppertal wurde das Gleisbett am Kattenvenner Bahnhof durchsucht. Im angrenzenden Gebüsch wurde daraufhin ein Küchenmesser mit schwarzem Griff und einer knapp 15 Zentimeter langen Klinge gefunden. "Ob es sich bei dem Messer tatsächlich um das Tatwerkzeug handelt, müssen nun unsere kriminaltechnischen Untersuchungen ergeben", betont Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf. Es wird weiterhin nach Zeugen gesucht, die den Verdächtigen gesehen haben (0251/27 54 600).

Der Tatverdächtige aus Lienen befindet sich auf der Flucht. Foto: Polizei Münster

Tötungsdelikt in Kattenvenne: Fluchtfahrzeug gefunden

Update: 30. Mai. Der 45-jährige Abdul Rahman K., der am vergangenen Mittwoch (25. Mai) einen Bekannten am Bahnhof in Kattenvenne getötet haben soll, ist weiterhin flüchtig. Nachdem die Polizei am Freitag (27. Mai) eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann gestartet hat, konnte noch am selben Tag sein Auto gefunden werden, mit dem der Verdächtige nach der Tat offenbar geflüchtet war.

Auf dem Pendlerparkplatz am Bahnhof in Lengerich hatte eine aufmerksame Zeugin den Opel Zafira des 45-Jährigen aufgrund des Fahndungsaufrufs erkannt und daraufhin die Polizei informiert. Die Frau kam mit dem Zug von ihrer Arbeit und stellte das dort abgestellte Fahrzeug fest. "Es besteht die Möglichkeit, dass der Beschuldigte unmittelbar nach der Tat mit diesem Auto zum Bahnhof nach Lengerich gefahren ist", erläutert Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf aus Münster. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Tatverdächtigen am Bahnhof in Lengerich oder in einem der dort abfahrenden Zügen gesehen haben. Hinweise werden unter 0251/27 54 600 entgegengenommen. Der Opel von Abdul Rahman K. wurde derweil sichergestellt.

Öffentlichkeitsfahndung nach Tötungsdelikt in Lienen-Kattenvenne

Update: 16.20 Uhr. Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach dem Mann, der am Mittwoch in Lienen-Kattenvenne einen 55-Jährigen getötet haben soll.  Nun wurden weitere Details zum Tathergang bekannt. "Ersten Erkenntnissen zufolge traf der Beschuldigte, nachdem er vermutlich bereits auf sein Opfer gewartet hatte, auf einem Parkplatz am Bahnhof auf den 55-Jährigen", berichtet Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Nachdem beide Männer daraufhin in einen Streit geraten waren, habe der 45-Jährige dann auf seinen Bekannten eingestochen. Die Obduktion der Leiche an der Uniklinik Münster ergab, dass das Opfer durch Messerstiche in den Hals und den Oberkörper gestorben ist. Zwischen den beiden Personen soll es laut Polizei schon öfters zu Streitigkeiten gekommen sein. Nach der Tat sei der Verdächtige dann mit seinem Auto geflüchtet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Donnerstag (26. Mai) Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Zudem wurde nun eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann eingeleitet. Bei dem Gesuchten handelt es sich um Abdul Rahman K. Er ist syrischer Staatsbürger, 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er hat graue Haare mit Geheimratsecken. Zur Tatzeit in Lienen-Kattenvenne trug er eine beige Hose und ein weißes Hemd. Wer den Mann gesehen hat, soll sich bei der Polizei Münster (0251/27 54 600) melden.

Lienen: 55-Jähriger durch Messerstiche getötet

Erstmeldung: 8.55 Uhr. Auf einem Parkplatz an der Ladbergener Straße in Kattenvenne ist es am Mittwochabend (25. Mai) zu einem tödlichen Vorfall gekommen. Eine Zeugin hatte um 17.10 Uhr beobachtet, wie sich zwei Männer auf einem Parkplatz stritten. Plötzlich zückte eine der beiden Personen ein Messer.

Der 45-Jährige stach damit auf einen Kontrahenten (55) ein. Das Opfer brach daraufhin zusammen, während der Verdächtige flüchtete. Nachdem die Zeugin die Polizei informiert hatte, versuchten Rettungskräfte den 55-Jährigen zu reanimieren – doch er verstarb noch am Tatort in Lienen-Kattenvenne.

Mordkommission Münster ermittelt nach tödlichem Streit in Lienen

In Münster wurde daraufhin eine Mordkommission eingerichtet. "Dringend tatverdächtig ist ein 45-jähriger Mann aus Lienen, der nach der Tat im Bereich des Bahnhofs geflüchtet sein soll", erklärt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Das Motiv der Tat ist noch völlig unklar, es wird jedoch vermutet, dass die beiden Männer sich kannten und die Hintergründe im privaten Bereich liegen. Der Tatverdächtige ist derzeit auf der Flucht, dessen Identität ist den Ermittlungsbehörden jedoch bekannt. Zeugen, die den Aufenthaltsort des Mannes kennen, werden gebeten, sich bei der Polizei (0251/27 50) zu melden.

Startseite
ANZEIGE