1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Mann verunglückt bei Unfall auf A2 schwer

  6. >

Rettungseinsatz

Lkw-Unfall auf der A2 – mehrere Personen verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der A2 zwischen einem Sattelzug und drei Autos wurden mehrere Personen verletzt, darunter auch ein Mann aus Paderborn (NRW).

Von Dario Teschner

Bielefeld/Paderborn – Schwere Folgen hatte ein Lkw-Unfall auf der A2 bei Bielefeld für einen 35-jährigen Mann aus Paderborn. Mit seinem Renault befuhr der Autofahrer am Montagnachmittag (23. November) die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund. In Höhe der Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe kam es plötzlich zur Kollision mit vier Fahrzeugen.

Autobahn Bundesautobahn 2 (A2)
Länge 486 Kilometer
Gebaut 5. April 1936
Bundesländer NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Lkw-Unfall auf der A2 in NRW: Fahrer aus Paderborn machtlos – Kettenreaktion löst Kollision mit Autos aus

Gegen 14.37 Uhr war der Lkw-Fahrer (43) eines Sesselzugs auf der A2 in Richtung Dortmund unterwegs. Laut Polizei Bielefeld befuhr der Mann den mittleren von insgesamt drei Fahrstreifen. An der Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe* war es anderen Verkehrsteilnehmern so möglich, auf die Autobahn zu fahren. Doch als der 43-Jährige zurück auf die rechte Spur wechseln wollte, übersah er dabei einen blauen Audi, den eine Frau (31) aus Bonn steuerte.

Der Lkw kollidierte mit dem Audi. Der Unfall löste auf der A2 eine Kettenreaktion aus. Durch den Zusammenstoß mit dem Sattelzug geriet der Audi ins Schleudern. Der Wagen der Bonnerin prallte daraufhin gegen den weißen Ford eines 41-jährigen Mannes aus Mönchengladbach, der sich auf dem mittleren Fahrstreifen befand. Wenige Augenblicke später stieß der Audi dann auch noch gegen den Renault eines 50-jährigen Mannes aus Paderborn. Der Fahrer konnte den Crash nicht mehr verhindern.

Drei Verletzte nach Unfall auf der A2: Mann aus Paderborn (NRW) muss ins Krankenhaus

Bei dem Unfall auf der A2 wurden mehrere Personen verletzt. Der Renault-Fahrer aus Paderborn erlitt schwere Verletzungen. Er wurde genauso wie die Audi-Fahrerin und die 67-jährige Beifahrerin im Ford in umliegende Krankenhäuser gebracht. „Der Fahrer des weißen Ford und der Fahrer des Sattelzuges blieben unverletzt“, wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärte.

Alle Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei Bielefeld auf etwa 100.000 Euro. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A2 für etwa zwei Stunden teilweise für den Verkehr gesperrt werden. Zeitweise bildete sich ein etwa vier Kilometer langer Stau.

Startseite