1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Lübbecke: Großbrand fordert Verletzte – Polizei steht vor Rätsel

  6. >

Wohnhaus zerstört

Großbrand: Mehrere Personen im Krankenhaus – Polizei steht vor Rätsel

Lübbecke

An der Straße "Auf dem Nettelacker" schlugen Flammen aus einem Wohnhaus. Die Polizei Minden-Lübbecke steht bei ihren Ermittlungen vor einem Rätsel.

Von Dario Teschner

Bei dem Brand in Lübbecke wurde das Wohnhaus völlig zerstört. Foto: Feuerwehr Lübbecke

Update: 6. September, 15.40 Uhr. Die Polizei Minden-Lübbecke hat am Montag weitere Details zu dem Wohnhausbrand veröffentlicht, der am Samstagabend (4. September) an der Straße "Auf dem Nettelacker" ausgebrochen war. Die Ursache des Feuers konnte bislang noch nicht ermittelt werden. 

"Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung hat die Polizei derzeit nicht. Daher rücken sowohl eine fahrlässige Brandstiftung als auch ein technischer Defekt als Ursache in den Fokus der Ermittler", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Polizei Minden-Lübbecke. Da das Brand-Haus derzeit einsturzgefährdet ist, musste eine Untersuchung der Brandstelle am Montag abgeblasen werden.

"Wann oder ob überhaupt noch eine genaue Inaugenscheinnahme der Räumlichkeiten durch die Brandermittler vom Kriminalkommissariat 1 aus Minden möglich sein wird, kann die Polizei gegenwärtig noch nicht einschätzen", so die Ermittler weiter. Zur Schadenshöhe konnten ebenfalls noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an. 

Lübbecke: Bewohner nach Haus-Brand im Krankenhaus

Erstmeldung: 6. September. Am Samstagabend (4. September) brach in dem Zweifamilienhaus in Lübbecke, in dem neun Personen gemeldet sind, ein gewaltiges Feuer aus. Der Brand führte gegen 20.30 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Als die ersten Löschtrupps den Einsatzort in Ostwestfalen erreicht hatten, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des Gebäudes. 

Mehrere Personen wurden bei dem Brand verletzt. Laut Polizei Minden-Lübbecke erlitten sie Brandwunden und Rauchgasvergiftungen. "Vier Bewohner des Hauses wurden im Laufe des Einsatzes vorsorglich in das Krankenhaus gebracht", berichtet die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen war. 

Über die Schwere der Verletzungen ist derzeit nichts bekannt. Alle Beteiligten konnten sich jedoch selbstständig aus dem brennenden Wohnhaus in Lübbecke ins Freie retten. Die Feuerwehr rückte mit rund 47 Einsatzkräften an, um die Flammen zu bekämpfen. Der Brandort musste weiträumig abgesperrt werden. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Sonntagmorgen (5. September) an. 

Lübbecke: Ermittlungen zur Brandursache

Nachdem der Brand gelöscht worden war, konnte die Einsatzstelle der Polizei Minden-Lübbecke übergeben werden. Zu der Brandursache konnten die Ermittler bislang jedoch noch keine Angaben machen. Das Haus wurde für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. 

Durch das Feuer wurde das Gebäude in Lübbecke zerstört. Die Bewohner können vorerst nicht zurück in ihre Wohnungen, da das Objekt unbewohnbar und einsturzgefährdet ist. 

Startseite