1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Beckum: Mutmaßlicher Täter nach Messerattacke in U-Haft

  6. >

Kreis Warendorf

Nach brutaler Messerattacke: Opfer stirbt im Krankenhaus

Vergangene Woche kam es zu einem brutalen Vorfall in Beckum. Der Täter sitzt mittlerweile in U-Haft – und muss sich wohl bald wegen eines Tötungsdelikts verantworten.

Von Sohrab Dabir

Update: 14. Dezember. Der Messerangriff vom vergangenen Dienstag (8. Dezember) in Beckum hatte nun tragische Folgen: Das Opfer (23) ist am Freitagnachmittag (11. Dezember) an den Folgen seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben, wie die Polizei mitteilt.

Am Samstag (12. Dezember) wurde der Leichnam des 23-Jährigen zur abschließenden Klärung der Todesursache in der Uniklinik Münster obduziert. Der Täter, der auf den jungen Mann wohl nach einem verbalen Streit auf offener Straße in Beckum eingestochen hatte, sitzt seit vergangener Woche in Untersuchungshaft.

StadtBeckum
Einwohner37.477
BundeslandNRW

Beckum: Täter nach Messerangriff in U-Haft

Update: 10. Dezember. Zwei Tage nach der brutalen Messerattacke in Beckum, bei dem ein 23-Jähriger mit mehreren Stichen verletzt wurde, gibt es nun Neuigkeiten in dem Fall. So wurde nach Antrag der Staatsanwaltschaft Münster Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen. Am Mittwoch (9. Dezember) wurde der 29-Jährige unweit seiner Wohnung festgenommen, nachdem er nach der Tat die Flucht ergriffen hatte.

„Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, sein Opfer auf der Straße mit einem Messer nach einer vorausgegangenen kurzen verbalen Streitigkeit angegriffen und dadurch lebensgefährlich verletzt zu haben“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Der Mann soll dabei in Kauf genommen haben, seinen Kontrahenten in Beckum (Kreis Warendorf) zu töten. Eine Richterin erließ am Mittwoch Haftbefehl wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Mann.

Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft, heißt es in einer Mitteilung. Das 23-jährige Opfer schwebt nach der Attacke in Beckum weiter in Lebensgefahr.

Verdächtiger nach Messerattacke in Beckum gefasst

Update: 9. Dezember, 13.18 Uhr. Die Polizei Warendorf konnte jetzt einen Ermittlungserfolg mitteilen. In einer gemeinsamen Erklärung der Staatsanwaltschaft sowie der Polizei Münster wurde bekannt gegeben, dass der flüchtige Mann aus Beckum nach der Messerattacke gefasst werden konnte.

Gegen 12 Uhr wurde der 29-Jährige in der Nähe seiner Wohnung gefunden und ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen. „Nach ersten Zeugenvernehmungen könnte dem Angriff ein verbaler Streit vorausgegangen sein, in dessen Verlauf der 29-Jährige das Messer eingesetzt haben soll“, beschrieb Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt aus Münster die Geschehnisse. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen der Tat in Beckum (Kreis Warendorf) dauern weiter an. Das Opfer schwebt nach dem Vorfall in Lebensgefahr.

Messerattacke in Beckum (NRW): Opfer in Lebensgefahr

Erstmeldung: 9. Dezember, 12.14 Uhr. Beckum – Nach einer Messerattacke im Kreis Warendorf wurde eine Mordkommission eingeleitet. Wie die Polizei Münster berichtet, wurde ein 23-Jähriger am Dienstag (8. Dezember) Opfer eines Messerangriffs. Um 20.28 Uhr wurde der junge Mann auf der Richtersgasse von einem 29-Jährigen mit mehreren Stichen attackiert.

Beckum (Kreis Warendorf): Mordkommission in Münster eingerichtet

Das Opfer schwebt nach der Attacke in Beckum in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilt. Wieso es zu der Tat am Dienstagabend kam, ist noch unklar. Beide Personen trafen ersten Erkenntnissen nach rein zufällig auf der Richtersgasse in der Stadt im Münsterland aufeinander. Es wird jedoch vermutet, dass die Hintergründe der Tat „möglicherweise im persönlichen Bereich liegen“, so die Ermittler.

Der 29-jährige Täter konnte nach der Messerattacke flüchten. Die Polizei leitete daraufhin sofortige Fahndungsmaßnahmen ein, um den Mann aus Beckum (Kreis Warendorf) festzunehmen. Bislang konnte er jedoch noch nicht gefasst werden. In der Zwischenzeit wurde in Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Dirk Bommert eine Mordkommission eingesetzt.

Täter nach Messerattacke in Beckum auf der Flucht

Im Rahmen der Fahndung wurden noch in derselben Nacht ein Hubschrauber sowie Mantrailer-Hunde eingesetzt. Zudem durchsuchten die Polizisten auch mehrere Wohnungen in der Region im Kreis Warendorf. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Aufenthaltsort des 29-Jährigen zu ermitteln und ihn festzunehmen. Dazu werden wir auch Zeugen befragen“, erklärt Dirk Bommert aus Münster.

Ebenso wurde am Mittwochmorgen (9. Dezember) der ehemalige Schlachthof in Beckum mit Hundertschaftskräften durchsucht. Einen Hinweis darauf, wo sich der 29-Jährige derzeit befindet, gibt es noch nicht. Bommert betonte jedoch, dass für die Bevölkerung im Kreis Warendorf nach dem Messerangriff in Beckum aktuell keine Gefahr bestehe. Eine Mordkommission wurde erst kürzlich auch in diesem Fall eingerichtet: Unbekannte haben in Münster eine Eisenstange von einer Brücke auf ein fahrendes Auto geworfen.

Startseite