1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Maskenpflicht fällt: Wie reagieren Rewe, Edeka, Ikea und Co.?

  6. >

Ende der Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht fällt: Wie reagieren Rewe, Edeka, Ikea und Co.?

In wenigen Tagen werden fast überall in Deutschland die Corona-Maßnahmen, und somit auch die Maskenpflicht, fallen. Werden die Märkte von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und die Regel beibehalten?

Von Sohrab Dabir

Ab kommender Woche ist das Tragen einer Maske in den Supermärkten nicht mehr Pflicht. Foto: Arne Dedert/dpa

Ohne Maske im Supermarkt einkaufen und an der Kasse stehen: Was seit zwei Jahren nicht mehr möglich war und vielen Menschen Unbehagen bereiten würde, wird ab kommendem Sonntag (3. April) wieder Normalität. Dann fällt die Maskenpflicht in Innenräumen und somit auch beim Einkaufen.

Freiwillig getragen werden kann der Mundnasenschutz jedoch weiterhin. Zudem könnten die Märkte theoretisch von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und die Pflicht zum Tragen der Maske in ihren Geschäften verlangen. Diesen Schritt hatte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) den Einzelhandelsketten nahegelegt. Dazu haben sich nun einige Unternehmen geäußert.

So handhaben Edeka, Rewe und Aldi die Maskenpflicht

So kündigte beispielsweise die Supermarktkette Edeka an, die Maskenpflicht in ihren Läden nicht durchsetzen zu können. "Leider hat der Gesetzgeber mit der Novelle des Infektionsschutzgesetzes entschieden, dass die Pflicht zum Tragen von Masken nur noch in Ausnahmefällen und in besonderen Hotspots angeordnet werden kann", kritisierte das Unternehmen das Wegfallen der Maskenpflicht. Ähnlich will auch die Rewe-Gruppe agieren. "Die REWE-Märkte setzen die von den Behörden gemachten Anordnungen entsprechend einheitlich um", teilte ein Pressesprecher gegenüber dem Tagesspiegel mit. Eine Maskenpflicht wird es also dort auch nicht geben.

Ähnlich wolle die Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, verfahren. Der Discounter-Riese Aldi wollte sich zu dem Thema hingegen noch nicht äußern. Es gibt jedoch auch Geschäfte, die weiter auf die Maskenpflicht setzen wollen. So wird das Textil-Unternehmen Kik weiterhin das Tragen einer Coronamaske von seinen Kunden verlangen. Die Baumarkt-Kette Obi wolle seinen Kunden zumindest dringend empfehlen, diese zu tragen. Sehen Sie hier die künftigen Regeln der Einzelhandelsketten in der Übersicht:

    Maskenpflicht bleibt bestehen:

  • Kik

    Masken wird empfohlen:

  • Obi
  • MediaMarkt und Saturn

    Maskenpflicht fällt:

  • Rewe
  • Lidl
  • Edeka
  • Ikea
  • Thalia
  • Douglas
  • Woolworth
  • Deichmann
  • Ernsting’s family
  • Gerry Weber
Startseite
ANZEIGE