1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Gütersloh: Mehrere Lkw kollidiert – Mann im 7,5-Tonner eingeklemmt

  6. >

Unfall in Gütersloh

Mehrere Lkw kollidiert – Mann im 7,5-Tonner eingeklemmt

In Gütersloh musste die Feuerwehr zu einem Unfall auf der Verler Straße ausrücken, bei dem drei Lkw zusammenprallten. Eine Person wurde im Führerhaus eingeklemmt.

Von Dario Teschner

Update: 22. April, 12.20 Uhr. Zu dem Unfall auf der Verler Straße in Gütersloh, der sich am Dienstagvormittag (20. April) ereignete, hat die Polizei neue Erkenntnisse mitgeteilt. Laut den Beamten war ein 50-jähriger Lkw-Fahrer auf der besagten Straße in Richtung Verl unterwegs. Der Mann nahm nach eigenen Angaben etwa hundert Meter nach der Einmündung zur Determeyerstraße eine Entenfamilie wahr, die gerade die Fahrbahn der Verler Straße überquerte.

„Um den Tieren die Fahrbahnüberquerung zu ermöglichen, bremste der Fahrer seinen Lkw ab. In der Folge kollidierten erst ein 61-jähriger Fahrer eines Lkw sowie anschließend ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache mit dem vorausfahrenden, abgebremsten Lkw“, berichtete die Polizei Gütersloh am Donnerstag. Wie bereits berichtet, erlitt der 61-Jährige aus Arnsberg bei dem Unfall mit der Entenfamilie auf der Verler Straße in Gütersloh schwere Verletzungen und musste aus seinem Führerhaus befreit werden. Die anderen Unfallbeteiligten verletzten sich nicht. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Ermittler auf rund 35.000 Euro.

StadtGütersloh
Einwohner100.861 (31. Dezember 2019)
BundeslandNRW

Gütersloh: Lkw-Unfall auf der Verler Straße – Mann im Führerhaus eingeklemmt

Erstmeldung: 20. April. Nach bisherigen Erkenntnissen ist es offenbar aufgrund von Tieren auf der Fahrbahn am Dienstag (20. April) zu einem schweren Unfall auf der Verler Straße gekommen. Gegenüber den Beamten der Polizei Gütersloh gab einer der Lkw-Fahrer, der hinter dem Steuer einer voll beladenen Sattelzugmaschine saß, an, eine Vollbremsung gemacht zu haben, da unmittelbar vor ihm Enten auf die Fahrbahn gelaufen sei.en Dabei kollidierte der 40-Tonner aus Enger (Kreis Herford) mit zwei weiteren Lastwagen.

Das Unglück ereignete sich am Dienstagvormittag. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer (61) eines 7,5-Tonners erkannte die Verkehrssituation auf der Verler Straße zwischen „Auf dem Reck“ und „Lupinenweg“ zu spät und fuhr auf die Sattelzugmaschine auf. Der Mann aus Arnsberg wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt. Ein Klein-Transporter, hinter dessen Steuer ein 53-jähriger Mann saß, kam ebenfalls nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und krachte in die Unfallstelle. Umgehend wurde der Rettungsdienst in Gütersloh alarmiert.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Löschzugs Spexard eilten zur Unfallstelle. Auch ein Rettungswagen aus Verl sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Gütersloh trafen an der Unfallstelle ein. Den Rettern gelang es, den 61-jährigen Lkw-Fahrer aus seinem Führerhaus zu befreien. Dafür musste die vordere Seite des Cockpits mit schwerem Gerät durchtrennt werden.

Gütersloh: Verler Straße nach Unfall gesperrt

Während der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Verler Straße in Gütersloh für den Verkehr voll gesperrt. Der verunglückte Lkw-Fahrer wurde an der Einsatzstelle notärztlich versorgt. Mit einem Rettungswagen wurde er schließlich in ein Krankenhaus transportiert. Nach einer Stunde konnte die Polizei die Vollsperrung aufheben. Der Verkehr wurde zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die beiden anderen Männer kamen bei der Kollision nicht zu Schaden. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um mehr über den Unfallhergang zu erfahren, wurden die Fahrtenschreiber der beteiligten Fahrzeuge von der Polizei ausgelesen. Die Ermittlungen dauern an. In der Nacht von Montag auf Dienstag (19./20. April ereignete sich in Verl ebenfalls ein Unfall: Ein 28-jähriger BMW-Fahrer durchbrach eine Leitplanke und stürzte mit seinem Auto in die Tiefe.

Startseite