1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A31 – Newsticker: Staugefahr! Unfall auf Autobahn – Strecke gesperrt

  6. >

Zwischen Gronau und Ahaus

Newsticker: Unfall auf Autobahn! Staugefahr – A31 teilweise gesperrt

Am Montagmorgen kam es im Münsterland zu mehreren Unfällen auf der A31: Zwischen Gronau und Ahaus kommt es deshalb zu Verkehrsproblemen – in beide Richtungen.

Von Lisa Fraszewski

Nach mehreren Unfällen auf der A31 kommt es dort derzeit zu Verkehrsproblemen. Foto: dpa

+++ Newsticker zu A31 aktualisieren +++

Update: 25. März, 11.14 Uhr. Ahaus – Auch die Sperrung in Fahrtrichtung Oberhausen über Ahaus ist seit 11.10 Uhr wieder freigegeben. Dort musste nach einem Unfall am Montagmorgen der linke Fahrtstreifen für Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Derweil kam es auf der Autobahn erneut zu einem Unfall. Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 bei Gronau landen. Es gab mehrere Verletzte.

Update: 25. März, 10.35 Uhr. Ahaus – Die Sperrung in Fahrtrichtung Emden über Gronau ist um 10.30 Uhr von der Polizei aufgehoben worden. Der Verkehr läuft wieder, der Stau löst sich auf. Die Gegenrichtung aber ist weiterhin gesperrt. Dort wird derzeit eine Unfallstelle gesichert.

Update: 25. März, 9.40 Uhr. Ahaus – Am Montagmorgen kommt es auf deutschen Autobahnen vermehrt zu Unfällen. Der Grund: Hagelschauer und Glätte. Auf der A31 kommt es derzeit zu Verkehrsbeeinträchtigungen:

  • A31 in Richtung Gronau: Zwischen der Ausfahrt "Heek" (31) und dem Kreuz "Gronau/Ochtrup" (30) sind mehrere Autos zusammengestoßen. Wegen Bergungsarbeiten ist dort derzeit nur ein Fahrstreifen befahrbar, der Verkehr wird derzeit an der Unfallstelle vorbeigeführt.
  • A31 in Richtung Oberhausen: Zwischen "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) besteht derzeit Gefahr durch eine ungesicherte Unfallestelle auf dem linken Fahrstreifen. "Fahrt vorsichtig und passt eure Geschwindigkeit an", raten die Beamten auf Twitter. Derweil kam es auf der A31 bei Ochtrup ebenfalls zu einem Unfall.
Stau in beide Richtungen auf der A31. Foto: Screenshot WDR

Zusammenstoß auf Autobahn: Auto fährt in Lkw

Update: 1. März, 6.54 Uhr. Münsterland – Am Mittwoch (27. Februar) gegen 11 Uhr kam es auf der A31 zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) zu einem Unfall. Genaue Informationen zu dem Unfall wollte die Polizei bislang nicht veröffentlichen.

Nach Informationen der Münsterland Zeitung (MLZ) handelte es sich um einen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw: Ein Mann aus Dinslaken (35) sei mit hoher Geschwindigkeit auf den Kleintransporter eines 40-Jährigen aus Weißrussland geprallt. Der Wagen hatte Feuer gefangen und ist komplett ausgebrannt. Die Insassen konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien.

Die MLZ erklärt mit Verweis auf die Feuerwehr-Leitstelle, dass zwei Menschen bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurden. Polizeipressesprecher Andreas Bode hatte jedoch erklärt, dass es keine Verletzten gab. Die genaue Sachlage liegt derzeit nicht vor. Wir berichten weiter.

A31: Braut nutzt Rettungsfgasse

Update: 27. Februar, 19.06 Uhr. Münsterland – Bei der Sperrung an der A31 am Mittwoch soll sich eine kuriose Szene abgespielt haben: Wie die Münsterland Zeitung berichtet, befand sich am Stauende eine Braut, die zu ihrer Hochzeit musste. Aus Zeitdruck sei diese dann rückwärts durch die Rettungsgasse gefahren.

Autobahn bei Ahaus wieder freigegeben

Update: 27. Februar, 15.34 Uhr. Münsterland – Mittlerweile ist die A31 wieder komplett freigegeben. Seit 13 Uhr hatte die Polizei die Sperrung zumindest teilweise aufgehoben, sodass nur noch der linke Fahrstreifen befahrbar war. Nun entfällt auch diese Einschränkung, das teilten die Beamten soeben über Twitter mit: "Fahrt vorsichtig und kommt sicher an."

A31 nur noch teilweise gesperrt

Update: 27. Februar, 13.04 Uhr. Münsterland – Seit 13 Uhr ist der linke Fahrstreifen der A31 in Richtung Oberhausen wieder freigegeben. "Der rechte Fahrstreifen bleibt bis auf Weiteres gesperrt!", verkündete die Polizei über Twitter. Der Stau hat sich überwiegend aufgelöst.

Autobahn gesperrt! Wagen nach Unfall ausgebrannt

Update: 27. Februar, 12.54 Uhr. Münsterland – Zusammenfassung: Am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr kam es auf der A31 zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) zu einem Unfall. Die Fahrbahn wurde deshalb in Richtung Oberhausen gesperrt.

Die Details zu dem Unfall sind noch unklar. Bekannt ist derzeit nur, dass ein Auto nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen in Flammen stand – und niemand dabei verletzt wurde. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Dabei musste auch die Frage geklärt werden, ob die Fahrbahn beschädigt worden ist. Derzeit finden die Bergungsarbeiten des ausgebrannten Autos statt. Obwohl die Sperrung der A31 gegen 12.30 Uhr aufgehoben werden sollte, dauert der Einsatz weiter an.

A31: Stau und Sperrung dauern an

Update: 27. Februar, 12.37 Uhr. Münsterland – Die Einsatzkräfte auf der A31 sind derzeit mit den Bergungsarbeiten auf dem rechten Fahrstreifen beschäftigt. Nach Angaben der Polizei soll die Sperrung in kurzer Zeit aufgehoben werden. Dann löst sich auch der Stau, der sicher derzeit über sechs Kilometer erstreckt und knapp 25 Minuten zusätzliche Fahrtzeit verursacht, langsam auf.

A31: Sechs Kilometer Stau nach Unfall

Update: 27. Februar, 12.23 Uhr. Münsterland – Die A31 Richtung Oberhausen ist weiterhin gesperrt und sorgt für Verkehrsprobleme. Stau und stockender Verkehr erstrecken sich über knapp sechs Kilometer vor und nach der Ausfahrt 32 ("Legden/Ahaus").

A31: Auto ausgebrannt – keine Verletzten

Update: 27. Februar, 12.15 Uhr. Münsterland – Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte Polizei-Pressesprecher Andreas Bode, dass ein Auto auf der A31 ausgebrannt ist. Beteiligt an dem Unfall war noch ein weiterer Wagen. "Es gab keine Verletzten", so Bode.

Nun muss geprüft werden, ob die Fahrbahn durch den Unfall einen "Schaden genommen hat", wie Bode erklärt. Die Sperrung wird deshalb vermutlich bis 12.30 Uhr andauern. Die Polizei informiert, sobald der Verkehr wieder freigegeben ist. Wir berichten weiter.

A31: Rettungsgasse im Stau

Update: 27. Februar, 12.08 Uhr. Münsterland – Nach einem Unfall am Mittwochvormittag steht ein Wagen auf der A31 in Flammen. Die Autobahn wurde deshalb gesperrt und es entwickelt sich ein Stau. Die Autofahrer werden deshalb gebeten, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr zu bilden.

In Münster kam es zu dem Fall, dass ein Autofahrer einen Krankenwagen auf der A43 ausbremste – über 20 Kilometer. Solche Vorfälle möchte die Polizei vermeiden.

A31: Stau verlängert sich – Umleitung nutzen

Update: 27. Februar, 11.57 Uhr. Münsterland – Die Verkehrsprobleme auf der A31 weiten sich aus. Derzeit kommt es kurz vor der Autobahnausfahrt 32 ("Legden/Ahaus") zu Stau und stockendem Verkehr auf einer Länge von vier Kilometern. Ortskundige weichen am besten auf die Landstraßen aus. Die empfohlene Umleitung ist die "U70".

A31: Wagen nach Unfall in Flammen

Update: 27. Februar, 11.46 Uhr. Münsterland – Nach einem Unfall brennt derzeit ein Auto auf der A31 zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33), wie der WDR berichtet.

Die Autobahn in Richtung Oberhausen wurde deshalb komplett gesperrt. Es herrscht ein Stau von zwei Kilometern. Die Polizei bittet darum, dass alle Autofahrer eine Rettungsgasse für den Krankenwagen und die Feuerwehr bilden.

A31 nach Unfall gesperrt – Stau über zwei Kilometer

Erstmeldung: 27. Februar, 11.39 Uhr. Münsterland – Die Autobahn 31 (A31) ist aktuell zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) in Fahrtrichtung Oberhausen gesperrt.

Grund ist ein Verkehrsunfall am Mittwochvormittag, wie die Polizei soeben über Twitter mitteilte. Der Stau hat derzeit eine Länge von zwei Kilometern. Nähere Informationen liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor. Wir berichten weiter.

Foto: Screenshot WDR

Kürzlich kam es auf der Autobahn zu einem weiteren Unfall: Ein brennendes Auto auf der A43 bei Nottuln löste einen Zusammenstoß aus. Dabei wurden unter anderem zwei Kinder verletzt. Mitte September ereignete sich auf der A31 bei Gronau ein schwerer Unfall – der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Die genauen Details waren zunächst noch unklar.

Zu einer Sperrung von mehreren Stunden kam es kürzlich: Die A31 bei Legden musste nach einem Unfall gesperrt werden. Zunächst war unklar, was vorgefallen war.

Startseite
ANZEIGE