1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Minden-Lübbecke: Kreis in OWL nun größter Corona-Hotspot in NRW

  6. >

Inzidenz steigt

Kreis in OWL nun größter Corona-Hotspot in NRW

NRW/Minden-Lübbecke

In Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland steigt die Inzidenz erstmals wieder an. In einem Kreis in Ostwestfalen ist der Wert besonders hoch.

Von Dario Teschner

Die Corona-Inzidenz in NRW steigt wieder (Symbolbild). Foto: dpa-tmn

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (8. Oktober) einen leichten Anstieg bei der 7-Tage-Inzidenz für NRW registriert. Der Wert liegt aktuell bei 50,3 (+0,1 im Vergleich zum Vortag). In den vergangenen Wochen hatte der Trend bei den Corona-Zahlen eigentlich konsequent nach unten gezeigt. Doch in einigen Städten und Kommunen ist das Infektionsgeschehen vergleichsweise hoch. Der größte Corona-Hotspot in Nordrhein-Westfalen befindet sich derzeit in der Region Ostwestfalen. 

NRW: Corona-Zahlen in Minden-Lübbecke am höchsten

Der Kreis Minden-Lübbecke verzeichnet aktuell die meisten Corona-Fälle in NRW. In den vergangenen Tagen war die Inzidenz hier immer weiter gestiegen und liegt laut RKI jetzt bei 146,3. Damit hat der Kreis in OWL die Stadt Hagen (135,7) im Ruhrgebiet als größten Corona-Hotspot des Landes abgelöst. 

Eine weitere Kommune in Ostwestfalen hat zurzeit den dritten Platz inne. Der Kreis Lippe wird vom Robert Koch-Institut momentan mit einem Inzidenzwert von 126,2 ausgewiesen. Alle drei Hotspots in NRW liegen damit kurz vor Beginn der Herbstferien bei einem Wert von über 100.  Hinzu kommt, dass sich viele Menschen ab Montag (11. Oktober) nicht mehr kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können. 

Corona-Fallzahlen für NRW am 8. Oktober

  • Die 7-Tage-Inzidenz in NRW beträgt laut RKI 50,3.
  • Damit liegt der Wert aktuell unter dem Bundesdurchschnitt (7-Tage-Inzidenz Deutschland: 63,8).
  • Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 1,38. 
  • Der Anteil an Covid-19-Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen liegt in NRW bei 5,75 Prozent.
  • 17.912 Corona-Todesfälle wurden in NRW bisher registriert. 

Espelkamp macht Minden-Lübbecke zum Corona-Hotspot

In Espelkamp ist die Corona-Lage seit Tagen angespannt. Der Inzidenzwert der Stadt liegt bei knapp 700. Die aktuelle Situation hat dazu geführt, dass der Kreis Minden-Lübbecke nun zu NRWs größtem Corona-Hotspot geworden ist. Die Stimmung unter den Einwohnern ist dementsprechend angespannt. Freikirchen werden in den sozialen Netzwerken von vielen Usern für das steigende Infektionsgeschehen verantwortlich gemacht. Beweise gibt es dafür aber nicht, erklärt Bürgermeister Henning Vieker.

Das Stadtoberhaupt appelliert an die Menschen in Espelkamp, sich an die geltenen Corona-Regeln zu halten und sich wenn möglich gegen das Virus impfen zu lassen. Mit den Gemeinden wolle er am Freitag (8. Oktober) das Gespräch suchen, berichtet Radio Westfalica. Sollte sich die Lage nicht bessern, könnten schärfere Quarantänekontrollen eingeführt werden. 

Minden-Lübbecke: 40 Schulen verzeichnen Corona-Ausbrüche

Immer mehr Schulen in Minden-Lübbecke verzeichnen einen Anstieg bei den Corona-Fällen. Ein Großteil der rund 40 Bildungseinrichtungen befindet sich in Espelkamp, erklärte eine Kreissprecherin. Unter den aktuell 1558 positiven Corona-Fällen in Minden-Lübbecke, befinden sich nach Angaben der Kreisverwaltung mindestens 117 Schülerinnen und Schüler. Mehrere Schulklassen befinden sich demnach kurz vor den Herbstferien in NRW nun in Quarantäne, um das Ausbruchsgeschehen einzudämmen. 

Startseite