1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. NRW: Herbstferien starten heute – Auf diesen Autobahnen droht Stau

  6. >

ADAC-Prognose

Stau droht zum Herbstferien-Start in NRW: Diese Autobahnen sind betroffen

NRW

In den Herbstferien rechnen die Verkehrsexperten vom ADAC mit vielen Staus auf den Autobahnen. Das sind die Hotspots in NRW, die jeder kennen sollte.

Von Dario Teschner

Der ADAC erwartet zu Beginn der Herbstferien in NRW viele Staus auf den Autobahnen (Symbolbild). Foto: Peter Kneffel/dpa

Die Reise- und Urlaubszeit beginnt für viele Familien in NRW wieder, denn die Herbstferien stehen unmittelbar bevor. Aus diesem Anlass warnt der ADAC vor Stau auf den Autobahnen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands droht gleich auf mehreren Routen Chaos, denn aufgrund von Baustellen sind einige Streckenabschnitte gesperrt.

Egal ob Ruhrgebiet, Münsterland, Ostwestfalen oder Hochsauerlandkreis. Überall müssen Verkehrsteilnehmer mit Problemen rechnen. Auf hallo24.de erfahren Sie, wo die Staugefahr besonders hoch ist.

NRW: Mit diesen Bundesländern überschneiden sich die Herbstferien

Gleich in fünf deutschen Bundesländern stehen die Herbstferien vor der Tür. In zwei weiteren, nämlich in Hamburg und Schleswig-Holstein, beginnt bereits die zweite Ferienwoche und für die Einwohner von Mecklenburg-Vorpommern endet die freie Zeit bereits. Kein Wunder also, dass es ab Freitag (8. Oktober) auf den Autobahnen voll werden dürfte, wenn die Menschen aus Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in den Urlaub reisen wollen. 

Autobahnen in NRW: Wo ist mit Stau zu rechnen in den Herbstferien?

Verkehrsteilnehmer müssen in NRW besonders rund um Köln mit Stau und anderen Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Aufgrund von Flutschäden sind Autobahnen teilweise immer noch nicht wieder befahrbar. Die A1 zwischen dem Autodreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth ist noch voll gesperrt. Auch der Ausfall der A61 in Fahrtrichtung Venlo dürfte nach ADAC-Einschätzung  zum Ferienbeginn für Verkehrsprobleme sorgen. 

Des Weiteren bleibt im Ruhrgebiet die A40 von Essen in Fahrtrichtung Dortmund aufgrund der Sperrung zwischen dem Autobahndreieck Bochum-West und der Anschlussstelle Bochum-Zentrum ein Problemfall. Autofahrer brauchen zudem auf der Umleitungsstrecke über die A 448 und A43 viel Geduld. Am vollsten dürfte es in NRW mal wieder auf diesen drei Autobahnen werden: 

  • A1 (Dortmund – Osnabrück – Bremen)
  • A2 (Dortmund – Hannover)
  • A3 (Oberhausen – Köln)

Herbstferien in NRW: Wann sollte man fahren um Stau zu vermeiden?

Mit dem größten Verkehrsaufkommen rechnet der ADAC am Freitagnachmittag (8. Oktober), Samstagvormittag (9. Oktober) sowie am späten Sonntagnachmittag (10. Oktober). Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die Urlaubsrouten in die Mittelgebirge, zu den Küsten und in die Wanderregionen der Alpen am stärksten von Stau betroffen sind. 

Neben den rund 1000 Herbstbaustellen, die es derzeit auf deutschen Autobahnen gibt, werden voraussichtlich auch mögliche Unfälle für Sperrungen, Staus und Verzögerungen sorgen. Eine individuelle Stauprognose mit Informationen zur genauen Tages- und Uhrzeit kann über den ADAC Routenplaner abgerufen werden. 

Startseite