1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Münsterland: Heftige Gewitter am Freitag erwartet

  6. >

Starkregen und Orkan

Schwere Gewitter ab Mittags in der Region erwartet – Störungen im Bahnverkehr

Relativ glimpflich fielen die Unwetter am Donnerstag in der Region aus. Am Freitag soll es jedoch noch einmal ungemütlich werden.

Von Sohrab Dabir

Update: 20. Mai. Nach den vereinzelten Gewittern im Münsterland und Ostwestfalen soll es am Freitag (20. Mai) noch einmal krachen. Ab den Mittagsstunden drohen vielerorts heftige Unwetter – samt Hagel und Starkregen. Doch auch die Folgen des Vortags sind in der Region zu spüren.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kam es in NRW zu einigen Zugausfällen. Auf der Strecke zwischen Altenberge und Münster Hauptbahnhof lag ein Baum auf den Gleisen, weswegen der Streckenabschnitt gesperrt werden musste. Verspätungen und Teilausfälle waren die Folge. Zudem hatte ein defektes Stellwerk in Münster für Ausfälle und Verzögerungen im Bahnverkehr gesorgt.

Derweil musste im Kreis Borken die B525 kurzzeitig gesperrt werden, nachdem in Velen-Ramsdorf eine Baumkrone auf einen Strommast gefallen war. Im Kreis Steinfurt schlug gegen 16 Uhr ein Blitz in ein Wohnhaus ein. In der Umgebung kam es danach zu Stromausfällen. In Münster selber fielen die Folgen nach dem Gewitter derweil relativ glimpflich aus.

Unwetterwarnung fürs Münsterland und OWL

Update: 19. Mai. Noch ist es in der Region sonnig und warm mit Temperaturen um die 28 Grad. Doch dies könnte sich in den kommenden Stunden ändern. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nun eine offizielle Unwetterwarnung für das Münsterland und OWL ausgesprochen (Warnstufe 1). So werden in den frühen Nachmittagsstunden die ersten schweren Gewitter erwartet.

Zudem besteht laut DWD die Gefahr von heftigem Starkregen - zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter könnten fallen, so die Wetterexperten. "Zudem können Sturmböen oder schwere Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h, lokal auch Orkanböen um 120 km/h auftreten", heißt es. Für das westliche Münsterland (Kreis Steinfurt und Coesfeld) gilt sogar die Wetterwarnstufe 2. Die Meteorologen warnen vor Blitzeinschlag. "Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände", so der Hinweis. Die Wetterwarnung gilt bis 22 Uhr am Donnerstag. Auch für Freitag (20. Mai) werden Unwetter erwartet. Darüber halten wir Sie auf dem Laufenden.

Erstmeldung: 18. Mai. Es ist momentan die Ruhe vor dem Sturm: Der Mittwoch (18. Mai) ist geprägt von reichlich Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen bis zu 29 Grad. Doch das wird sich schon bald ändern: Auf NRW kommt die schwerste Unwetterlage des bisherigen Jahres zu - so die bedrohlich klingende Vorhersage der Meteorologen.

Am Donnerstagnachmittag (19. Mai) ziehen die ersten Gewitter von Frankreich und Belgien gen Westen und erreichen im Laufe des Tages auch NRW. Laut Meteorologe Dominik Jung sei die Gefahr für Gewitter am Donnerstag sowie am Freitag im Westen am höchsten. Es kann dabei auch zu Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen.

Unwetter in NRW: Gefahr durch Orkanböen und Starkregen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt zudem vor teils orkanartigen Böen mit bis zu 100 km/h. Die Temperaturen im Münsterland und Ostwestfalen liegen am Donnerstag bei etwa 28 bis 29 Grad. Meteorologen warnen zudem vor Überschwemmungen durch Starkregen. Am Freitag sinken die Temperaturen um ein paar Grad, dennoch geht es in der Region mit Regen und teils mit Gewittern weiter - stellenweise soll es sogar Tornado-Gefahr geben. Auch hier warnt der DWD vor Orkanböen sowie großkörnigem Hagel.

Startseite
ANZEIGE