1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Oelde: Schwerer Unfall auf A2 – 24-Jährige schwebt in Lebensgefahr

  6. >

Kleintransporter kollidiert mit Lkw

Schwerer Unfall auf A2 – 24-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Oelde

In der Nacht ist es auf der A2 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Bei Oelde ist ein Kleintransporter auf einen Laster aufgefahren.

Von Dario Teschner

Auf der A2 in Richtung Hannover ist es bei Oelde zu einem Auffahrunfall gekommen und der Verkehr wurde einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt (Symbolbild). Foto: Stefan Puchner/dpa

Auf der A2 bei Beckum hat sich in der Nacht zu Dienstag (21. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall zugetragen. „Ein Sprinter ist scheinbar ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren. Eine junge Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt“, berichtete die Polizei Dortmund jetzt in einer Pressemitteilung.

Nach bisherigen Kenntnisstand der Ermittelt befuhr die 24-Jährige aus Herford gegen 2.30 Uhr mit ihrem Kleintransporter den rechten Fahrstreifen der A2 in Richtung Hannover. Zwischen der Raststätte Vellern und der Anschlussstelle Oelde fuhr sie ungebremst auf die Sattelzugmaschine eines 51-jährigen Fahrers aus der Ukraine auf. "Der Bulli verkeilte sich unter dem Auflieger und wurde noch einige Meter mitgeschleift, bevor der Lkw auf dem Seitenstreifen zum Stillstand kam", so die Polizei.

A2 bei Oelde zeitweise voll gesperrt

Bei dem Auffahrunfall wurde die 24-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Laut Polizei schwebe die Herforderin in Lebensgefahr.

Die A2 in Richtung Hannover blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt. Gegen 4 Uhr konnte ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Ab 5 Uhr waren alle Spuren wieder befahrbar. Der Sprinter war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auch m Donnerstagmorgen (8. September) ist die A2 nach einem Unfall zwischen Vlotho und Herford komplett gesperrt worden. Genauere Details zu dem Unfall lagen zunächst nicht vor. Im Berufsverkehr bildete sich ein langer Stau.

Startseite
ANZEIGE