1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Bald wohl keine 2G-Bändchen mehr im Einzelhandel

  6. >

Zu hohe Kosten

Bald wohl keine 2G-Bändchen mehr im Paderborner Einzelhandel

Paderborn

Für 20.000 Euro wurden die bunten 2G-Bändchen in Paderborn angeschafft. Doch der Vorrat ist bald aufgebraucht.

Von Sohrab Dabir

Die Werbegemeinschaft fordert eine Lockerung der Maßnahmen für den Einzelhandel. (Symbolbild) Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Seitdem im Einzelhandel die 2G-Regel herrscht, haben auch die bunten Bändchen, die in den Läden verteilt werden, Hochkonjunktur. Wer mehrere Besuche in der Innenstadt plant, kann sich solch ein Bändchen um das Handgelenk binden lassen, anstatt vor jedem Einlass seinen 2G-Nachweis aufs Neue vorzulegen. Doch in Paderborn könnte es bald damit vorbei sein.

Die Werbegemeinschaft hält das bisherige Konzept finanziell für nicht mehr umsetzbar. 20.000 Euro seien für die Bändchen in Paderborn investiert worden. Das Angebot könne jedoch nicht mehr lange aufrecht erhalten werden – in zwei Wochen sei der Vorrat aufgebraucht, erklärt der Vorsitzende Uwe Seibel gegenüber dem "Westfalen-Blatt".

Paderborn: Lockerung im Einzelhandel gefordert

So hofft die Werbegemeinschaft, dass die Politik zumindest einen Teil der Kosten für die Bändchen übernimmt. Dies wurde jedoch bereits seitens der lokalen CDU ausgeschlossen. Zudem fordert die Werbegemeinschaft, dass die Corona-Maßnahmen im Einzelhandel gelockert werden. Der Januar habe weitaus weniger Passanten in die Paderborner Innenstadt gebracht, dementsprechend gering seien die Umsätze im vergangenen Monat gewesen, so Seibel weiter. Dem Kunden müsse wieder die Möglichkeit gegeben werden, "normal" einzukaufen.

Startseite
ANZEIGE