1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Frau hat Wehen – Autofahrer hetzt durch A33-Baustelle

  6. >

Kind kommt in Klinik-Foyer zur Welt

Frau hat Wehen – Autofahrer rast durch A33-Baustelle an Polizei vorbei

Paderborn

Auf der A33 bei Paderborn raste ein Paar in ihrem Pkw durch die Baustelle. Die Frau erwartete ein Kind. Plötzlich tauchte ein Streifenwagen neben ihnen auf.

Von Dario Teschner

Autobahnpolizisten der Polizei Bielefeld wurden auf der A33 bei Paderborn auf einen Autofahrer aufmerksam, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Doch er hatte einen guten Grund. Foto: pixabay.com

Am Sonntagnachmittag (19. Juni) staunten Beamte der Bielefelder Autobahnpolizei nicht schlecht, als sie auf der A33 in Fahrtrichtung Brilon unterwegs waren. Im Baustellenbereich wurden sie von einem mit zwei Personen besetzten Wagen überholt, der mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Mit ihrem Streifenwagen fuhren die Polizisten neben das Auto, um mit dem Fahrer und seiner Beifahrerin in Kontakt treten zu können. Aus dem Gespräch wurde schnell klar, dass sich das Paar in einer Notsituation befand, denn die Frau hatte starke Wegen und erwartete ein Baby.

A33 bei Paderborn: Mit Polizeieskorte zur Geburtsklinik

Die Autobahnpolizisten entschlossen sich dazu, den Wagen zu eskortieren und fuhren voraus. "Gemeinsam erreichten sie das Paderborner Krankenhaus - und das gerade rechtzeitig - denn die Frau brachte das Kind noch im Foyer der Klinik zur Welt", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei Bielefeld am Donnerstag (23. Juni). Mutter und Kind geht es gut und so nahm der ungewöhnliche Polizeieinsatz auf der A33 bei Paderborn ein glückliches Ende.

Startseite
ANZEIGE