1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Fußgänger findet blutüberströmten Mann vor

  6. >

Zeugen gesucht

Fußgänger findet blutüberströmten Mann vor – Hintergründe noch unklar

Paderborn

Nachts entdeckt ein Zeuge einen verletzten Mann, der am Kopf stark blutete. Die Hintergründe des Falls sind noch unklar.

Von Lea Wolfram

Rettungskräfte brachten den Verletzten Mann in eine Klinik in Paderborn. (Archivbild) Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

Die Polizei Paderborn sucht nach einem Vorfall am Wochenende nach Zeugen. Am frühen Sonntagmorgen (19. Dezember) gegen 1.30 Uhr hatte ein Zeuge einen verletzten Mann aufgefunden. Dieser lag auf dem Boden vor einem Kreditinstitut in der Hathumarstraße und war "aufgrund einer Kopfplatzwunde blutüberströmt", wie die Beamten berichten.

Der Fußgänger sprach den 52-Jährigen an, der benommen gewesen sei und desorientiert gewirkt habe. Parallel dazu informierte der Zeuge die Rettungskräfte in Paderborn, die den Verletzten dann zur weiteren Behandlung in das St. Vincenz Krankenhaus brachten.

Paderborn: Polizei bittet um Hinweise zu Vorfall

Nach ambulanter Behandlung konnte der 52-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Dabei fiel ihm auf, dass ihm sowohl seine Geldbörse als auch sein Handy fehlten. Am Mittag ging er zur Polizei in Paderborn und meldete den Verlust.

Noch sind die Hintergründe des Vorfalls völlig unklar: Der Mann könnte gestürzt sein und sich die Verletztungen selbst zugefügt haben, oder Opfer eines Überfalls geworden sein. Seiner letzten Erinnerung nach hatte er in einer Gaststätte an der Riemekestraße Alkohol getrunken und diese dann deutlich betrunken verlassen.

Die Polizei in Paderborn fragt nun: "Wer hat den 52-Jährigen, der deutlich sichtbar verletzt und durch die Kopfplatzwunde im Bereich des Oberkörpers und des Kopfes blutüberströmt war, in der Nacht zu Sonntag im Innenstadtbereich von Paderborn gesehen?" Hinweise dazu, wie der Mann die Verletzung erlitt oder was mit seinen Wertsachen geschah, nehmen die Beamten unter 05251/30 60 entgegen.

Startseite
ANZEIGE