1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Nach Zwangspause – Schwertransport kann Fahrt fortsetzen

  6. >

Verkehr

Nach stundenlanger Zwangspause – Schwertransport kann Fahrt fortsetzen

Paderborn

Auf dem Südring sind zwei Schwertransporter aufgrund eines Planungsfehlers liegengeblieben, die den Berufsverkehr in Paderborn massiv beeinträchtigten.

Zwei liegengebliebene Schwertransporter beeinträchtigen den Verkehr in Paderborn. (Symbolbild) Foto: dpa

Update: 28. April, 7.13 Uhr. Die beiden Schwertransporter, die den Verkehr auf dem Südring in Paderborn lahmgelegt hatten, konnten am späten Mittwochabend ihre Fahrt fortsetzen. Damit die rund 74 Meter langen und über vier Meter breiten Riesen sich ihren Weg durch die Straßen bahnen konnten, mussten unter anderem mehrere Straßenlaternen vorübergehend abmontiert werden.

Gegen 22 Uhr konnten sich die Laster mit reichlich Verspätung endlich in Richtung Lichtenau in Bewegung setzen. Aufgrund eines Planungsfehlers hatte der Schwertransport in Paderborn eine stundenlange Zwangspause einlegen müssen.

Paderborn: Schwertransporter kann Fahrt erst am Abend fortsetzen

Update: 27. April, 12.15 Uhr. Nach neusten Informationen der Polizei Paderborn setzt der Schwertransport erst am Mittwochabend seine Fahrt nach Lichtenau fort. Demzufolge sei noch den ganzen Tag lang mit Verkehrsbehinderungen auf dem Südring zu rechnen.

Paderborn: Schwertransporter bleibt stecken

Erstmeldung: 27. April, 7.32 Uhr. Bei einem Schwertransport durch Paderborn ist bei den Planungen offenbar etwas gewaltig schiefgelaufen. Zwei 74 Meter lange und rund vier Meter breite Lastwagen haben sich in der Nacht auf Mittwoch (27. April) auf dem Südring festgefahren.

Die beiden Schwertransporter, die jeweils mit einem Windradflügel beladen sind, waren auf dem Weg nach Lichtenau. Geplant gewesen sei, dass die Fahrzeuge vom Südring rückwärts in die Warburger Straße fahren. Von dort aus sollten die Lkw ihr Ziel über die B68 erreichen, berichtete Radio Hochstift.

Schwertransport durch Paderborn – Verkehrsprobleme bis zum Mittag möglich

Bei den Berechnungen haben sich die Verantwortlichen jedoch ganz offenbar verkalkuliert, denn die Schwertransporter passen nicht durch. Damit die Fahrt fortgesetzt werden kann, müssen jetzt erst einmal Ampelmasten vorübergehend abgebaut werden. Derzeit stehen die Laster auf dem rechten Fahrstreifen des Südrings zwischen Pohlweg und Warburger Straße.

Die Polizei Paderborn warnt via Twitter vor den Beeinträchtigungen durch den Schwertransport. Aktuell gehen die Beamten davon aus, dass es noch bis zum Mittag zu Verkehrsproblemen kommen könnte. Auch der Busverkehr sei betroffen.

Startseite
ANZEIGE