1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Unfall im Bereich der A33 – Anschlussstelle gesperrt

  6. >

Warnmeldung

Unfall im Bereich der A33 – Anschlussstelle gesperrt

Paderborn

An einer Kreuzung im Bereich der A33 ist es zu einem Unfall gekommen. Die Polizei Paderborn warnte vor einer Vollsperrung.

Von Dario Teschner

Nahe der A33 in paderborn kam es zu einem Unfall (Symbolbild). Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Update: 9. Dezember, 17.49. Die Polizei Paderborn hat in einer Pressemitteilung weitere Details zu dem Unfall im Bereich der A33 mitgeteilt, der sich gegen 10.55 Uhr ereignet hatte. Eine 18-jährige Opel-Fahrerin war auf der L756 aus Borchen-Alfen kommend in Richtung Autobahn unterwegs. An der Kreuzung mit der L818 beabsichtigte die junge Frau geradeaus auf die A33 in Richtung Brilon zu fahren.

"Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines auf der L818 von Böddeken nach Henglarn fahrenden VW Polo. Das von einer 77-jährigen Frau gesteuerte Auto prallte gegen den querenden Opel Astra", so die Polizei. Beide Personen erlitten bei dem Unfall nahe der A33 schwere Verletzungen. Mit Rettungswagen mussten sie in umliegende Krankenhäuser nach Paderborn gebracht werden. Bis in den Nachmittag dauerte die Sperrung der Anschlussstelle Elsen an. 

A33: Anschlussstelle Etteln nach Unfall gesperrt

Erstmeldung: 9. Dezember, 13.10. Verkehrsteilnehmer, die aktuell auf der A33 bei Paderborn unterwegs sind, müssen wegen eines Unfalls mit Verkehrseinschränkungen rechnen. Nach Polizeiangaben krachte es im Kreuzungsbereich bei der Anschlussstelle Etteln zur Autobahn 33. 

Die Gefahrenstelle wurde weiträumig abgesperrt. Daher ist die Auf- und Abfahrt zur/von der A33 bei Paderborn-Etteln vorübergehend nicht möglich. Laut Polizei soll die Sperrung rund eine Stunde andauern. 

Nähere Informationen zu dem Unfall nahe der A33 gibt es bislang noch nicht. Ortskundige Verkehrsteilnehmer sollten den Einsatzort, wenn möglich, meiden. Ob es verletzte Personen gab, ist ebenfalls noch unklar.

Startseite
ANZEIGE