1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn: Flucht endet vor Hauswand – Polizei ermittelt gegen Raser

  6. >

Alkohol am Steuer

Flucht endet vor Hauswand – Polizei ermittelt gegen bekannten Raser

Paderborn

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Paderborn endete mit einem Unfall. Gegen den Fahrer wurde wegen mehrerer Delikte ein Strafverfahren eingeleitet.

Von Dario Teschner

Der Audi A3 prallte bei der Verfolgungsjagd mit der Polizei gegen eine Hauswand am Busdorfwall in Paderborn. Foto: Polizei Paderborn

Mit bis zu 130 km/h ist ein 20-Jähriger mit einem Audi A3 durch die Paderborner Innenstadt gerast. Dabei gefährdete er nicht nur sich selbst, sondern auch zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer.

Der Mann lieferte sich in Paderborn eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Seine Flucht endete vor einer Hauswand. Als die Beamten den Unfallwagen umstellten, war der Beschuldigte jedoch verschwunden.

Paderborn: Polizei verfolgt betrunkenen Audi-Fahrer

Am frühen Freitagmorgen (6. Mai) gegen 5.09 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung auf der Marienstraße auf den 20-jährigen Audi-Fahrer aus Paderborn aufmerksam. Der Mann war der Polizei bekannt, weil er kurz zuvor im Bereich der Straße Am Abdinghof Opfer einer Körperverletzung geworden war. Bei dem vorangegangenen Einsatz wurde bei ihm ein Alkoholtest durchgeführt, der positiv verlief.

In dem Wissen, dass der Mann aufgrund seines Alkoholkonsums nicht mehr fahrtüchtig war, versuchten die Beamten ihn zum Anhalten zu bewegen. Anstatt den Audi zu stoppen, fuhr er jedoch mit hoher Geschwindigkeit davon, missachtete auf seiner Flucht mehrere rote Ampeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Nachdem das Auto kurzzeitig aus dem Sichtfeld der Polizisten verschwunden war, fanden sie den völlig zerstörten Wagen schließlich vor einer Hauswand im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve auf dem Busdorfwalls vor.

Fahndung in Paderborn verlief zunächst negativ

Auf einer Länge von über 30 Metern in Richtung Kasseler Tor verteilten sich die Trümmerteile auf der Fahrbahn. "Der Fahrer war zunächst über den Gehweg gegen eine Laterne gefahren und von dort aus gegen die Hauswand geprallt", berichtete die Polizei Paderborn. Als die Beamten den Unfallwagen überprüfen wollte, mussten sie feststellen, dass der Fahrer sich bereits entfernt hatte.

Eine Fahndung verlief zunächst ergebnislos. "Der Paderborner konnte schließlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden, er wies leichte Verletzungen auf", so die Ermittler weiter. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Audi sowie der Führerschein des 20-Jährigen zwecks weiterer polizeilicher Untersuchungen sichergestellt.

Polizei Paderborn leitet Strafverfahren ein

Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen und die Polizei Paderborn leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. Wegen eines Einzelrennens war der 20-Jährige bereits negativ in Erscheinung getreten. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten blieb der Busdorwall für mehrere Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 geschätzt.

Startseite
ANZEIGE