1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Senden bei Münster: Pärchen findet verweste Tierleiche vor Kita und ermittelt

  6. >

Schock-Fund in Senden

Pärchen findet Tierpfote vor Kita – und ermittelt auf eigene Faust

Ein Pärchen sucht seinen vermissten Kater und stößt dabei auf eine stark verweste Tierleiche. Die Katzenfreunde nehmen die Ermittlungen selbst in die Hand – mit Erfolg.

Von Lea Sarah Wolfram

Kurz vor der Auffahrt zur Kita im Straßengraben lag die verstorbene Katze. Foto: Google Maps Screenshot

Senden – Ein Pärchen sucht schon lange nach seinem vermissten Kater – bereits seit vergangenem Juni. Doch weit und breit ist keine Spur von Kasimir. Dann kam ein Tipp: An der Mönkingheide liege ein totes Tier. Die beiden Tierbesitzer schauten sich an besagtem Ort um – und machten eine grausige Entdeckung.

Die Katzenhalter fanden in einem Straßengraben in der Nähe einer Kita ein stark verwestes Tier. Es war nicht mehr viel zu erkennen – bis auf eine schwarze Pfote. Es handelte sich scheinbar um eine tote Katze.

Tierleiche vor Kita gefunden: Pärchen aus Senden handelt

Die beiden Sendener machten Fotos von der Katze. Sie schien "zumindest teilweise grau-getiegert gewesen zu sein", so viel konnten die beiden erkennen. Über die sozialen Medien berichtete das Paar öffentlich von seinem Fund. Doch damit nicht genug: Denn die Katzenbesitzer, die selbst auf der Suche nach ihrem vermissten Kater waren, beließen es nicht dabei.

Die beiden Sendener liehen sich aus einer ansässigen Tierarztpraxis ein Kartenlesegerät aus. Damit kehrten sie zur toten Katze zurück – und tatsächlich: Es gelang ihnen, den implantierten Chip, den die Katze einmal bekommen hatte, auszulesen.

Verweste Katze in Senden: Identifizierung über Tiertransponder

Mit einem Chip oder Transponder versehene Tiere werden namentlich registriert. Nachdem das Sendener Pärchen den Chip ausgelesen hatte, folgte die Identifizierung über das Tierheim Ahlen und die Meldeplattform Tasso. Dabei kam heraus: Es handelte sich um einen Kater.

Lesen Sie auch: Katze Lucy schwer misshandelt – Besitzer bieten 500 Euro Belohnung für Hinweise

Die Mühen der beiden Katzenhalter zahlen sich aus: Sie machten den Besitzer des toten Katers ausfindig. In den sozialen Netzwerken berichteten sie, dass der Halter die Überreste seines vermissten Haustieres abholte. Dann folgte eine Beerdigung des Haustieres. Dank des Engagements des Sendener Pärchens konnten die Besitzer zumindest Abschied von ihrem vermissten Kater nehmen.

Lesen Sie auch: "Ein Leben für die Tiere": Gnadenhof in Rhede gibt Vierbeinern ein besseres Zuhause

Zu einem Unfall kam es auf der B235: Ein Fahrlehrer griff seiner Schülerin in Senden ins Lenkrad – das Auto landete im Straßengraben. Derzeit sucht die Polizei in Senden nach einem Vermissten: Der Mann ist seit Mitte Juni spurlos verschwunden.

Startseite
ANZEIGE