1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Porta Westfalica – Vater niedergestochen: Sohn sitzt in U-Haft

  6. >

Mordkommission ermittelt

Vater niedergestochen: Sohn sitzt in Untersuchungshaft

Porta Westfalica

Im Zuge eines Streits in Porta Westfalica soll ein Mann seinen Vater lebensgefährlich verletzt haben. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der Tatort in Porta Westfalica wurde von der Polizei abgesperrt. (Symbolbild) Foto: pixabay.com

Update: 8. September, 8.10 Uhr. Am Mittwochnachmittag hat ein Haftrichter Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen den 29-jährigen Tatverdächtigen angeordnet. Die Ermittlungen der Mordkommission zu dem Fall in Porta Westfalica dauern an. 

Porta Westfalica: Polizei bestätigt Festnahme des Tatverdächtigen 

Update: 7. September, 13.57 Uhr. Polizei und Staatsanwaltschaft haben jetzt in einer gemeinsamen Presseerklärung bestätigt, dass der 29-Jährige verhaftet werden konnte. Die Festnahme erfolgte am Morgen gegen 6 Uhr in der Nähe des Tatortes in Porta Westfalica.

"Er steht im Verdacht, seinem Vater am Vorabend mit spitzer Gewalteinwirkung schwere Verletzungen zugefügt zu haben. Für den 55-jährigen Holzhausener besteht keine Lebensgefahr", heißt es in der Mitteilung der Ermittler. Der junge Mann soll noch am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht Bielefeld vorgeführt werden. 

Porta Westfalica: Vater außer Lebensgefahr - Sohn offenbar in Haft

Update: 7. September, 10.37 Uhr. Der Sohn, der beschuldigt wird, in Porta Westfalica seinen 55-jährigen Vater lebensgefährlich verletzt zu haben, ist nach WDR-Informationen gefasst. Eine offizielle Bestätigung durch Polizei und Staatsanwaltschaft steht jedoch noch aus. Zuvor wurde bekannt, dass das Opfer außer Lebensgefahr sei.

Mutmaßliches Familiendrama in Porta Westfalica: Sohn soll auf Vater eingestochen haben

Erstmeldung: 7. September, 7.48 Uhr. Im Rahmen einer Großfahndung sucht die Polizei Minden-Lübbecke gemeinsam mit Einsatzkräften aus Bielefeld nach einem 29-jährigen Mann. Der Holzhausener steht im Verdacht, mit einem spitzen Gegenstand auf seinen Vater (55) eingestochen zu haben. 

Laut Polizei war es am Dienstagabend (6. September) gegen 17.25 Uhr auf einem Grundstück an der Straße Janbrock in Porta Westfalica zu einem Streit zwischen Vater und Sohn gekommen. Dieser eskalierte und mündete in eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der 55-Jährige lebensbedrohliche Verletzungen davontrug. Medienberichten zufolge sei der Mann inzwischen aber außer Lebensgefahr.

Porta Westfalica: Sohn nach Gewalttat auf der Flucht

Der Sohn steht im Verdacht, seinem Vater die Verletzungen zugefügt zu haben. Er flüchtete anschließend vom Grundstück. Die Polizei bildete eine Mordkommission und sucht nun mit einem Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Täter. "Die Fahndung wird unter anderem mit einem Polizeihubschrauber und Diensthunden, sogenannten Mantrailern, unterstützt", berichten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presserklärung am Abend.

Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus und schließen daher eine Gefährdung Dritter aus. Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Ickler hat die Mordkommission "Kaiser" die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen. Außerdem werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Aufenthaltsort des 29-Jährigen machen können. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich der Mann noch in Porta Westfalica aufhält. Hinweise werden unter 0521/54 50 entgegengenommen. Wer dem Tatverdächtigen begegnet, sollte umgehend den Notruf 110 wählen und die Polizei informieren.

Startseite
ANZEIGE