1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. FFP2-Masken: Wiederverwendbar ohne Reinigung & waschen – so geht‘s

  6. >

Reinigung? Waschen? So können Sie FFP2-Masken wiederverwenden

FFP2-Masken sind eigentlich ein Einwegprodukt. Auf msl24.de lesen Sie, wie sie die Masken dennoch wiederverwenden können – ganz ohne Reinigung oder Waschen.

Von Lea Sarah Wolfram

Nachdem FFP2-Masken bereits zur Pflicht in Bayern gemacht würden, könnten auch andere Bundesländer schon bald dem Vorstoß von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) folgen. So wurde auch bereits in NRW über eine FFP2-Maskenpflicht gesprochen. Aber ob Tragepflicht oder nicht – die Filter-Masken sind nachweislich wirksamer im Schutz vor einer Coronavirus-Infektion als herkömmliche Alltags- oder chirurgische Masken. Und wer ein paar Dinge beachtet, kann sie sogar wiederverwenden. Wir verraten, wie.

Das ist beim Tragen von FFP2-Masken zu beachten

Doch eines vorweg: FFP2-Masken sind Einwegprodukte. Sie sind für den einmaligen Gebrauch gedacht und sollten nicht länger als acht Stunden getragen werden. So lautet die Empfehlung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Wenn die Maske beim Tragen stark durchfeuchtet ist, sollte sie sogar schon früher durch eine neue ersetzt werden. Da FFP2-Masken zudem sehr eng am Gesicht anliegen, sollten Träger nach spätestens 75 Minuten eine 30-minütige Pause einlegen. Auf msl24.de erfahren Sie, wo sie FFP2-Masken kaufen können und was sie kosten.

Dennoch gibt es Methoden, die die Viruslast auf der Oberfläche der FFP2-Masken drastisch senken können. Dies wurde an der FH Münster durch Tests gezeigt. So könnte eine FFP2-Maske auch wiederverwendet werden. Auch das Robert-Koch-Institut hat Empfehlung zur Wiederverwendung herausgegeben.

FFP2-Masken wiederverwenden: „Reinigung“ im Backofen – Test der FH Münster

Dieser Kniff ist seit Beginn der Coronavirus-Pandemie im Frühjahr 2020 vermutlich schon vielen Menschen bekannt: Denn die Viruslast auf Stoffmasken kann drastisch reduziert werden, wenn sie bei einer bestimmten Temperatur über einen bestimmten Zeitraum hinweg im Backofen erhitzt werden. Dies ist auch bei FFP2-Masken möglich, wie die FH Münster erfolgreich getestet hat.

Dazu müssen die Masken eine Stunde lang bei 80 Grad Ober- und Unterhitze erhitzt werden. Bei diesem Verfahren wird das Virus Sars-CoV-2 vollständig inaktiviert, lautet das Fazit der Forschungen an der FH Münster. Höher als 80 Grad sollten die Temperatur im Backofen aber nicht sein, denn sonst könnte sich das Gewebe verformen. Zudem sollte der Mund-Nasen-Schutz nicht in der Mikrowelle erhitzt werden. Die meisten FFP2-Masken enthalten Metall-Bügel, und Metall darf bekanntermaßen nicht in das Gerät.

  • Was Sie beachten müssen:
  • Lassen Sie die FFP2-Maske nach der Benutzung mindestens bis zum nächsten Tag an der Luft trocknen, bevor Sie die Ofen-Methode anwenden.
  • Anhand eines Bratenthermometers kann die exakte Temperatur ermittelt werden – bei den Probemessungen der FH in verschiedenen Öfen wurden immer wieder starke Schwankungen festgestellt. Temperaturen von 100 Grad sollten auch kurzfristig nicht überschritten werden.
  • Sie sollten ihre FFP2-Maske nur maximal fünfmal auf diese Weise sterilisieren – danach sollten Sie sie im Hausmüll entsorgen.
  • Die Masken unterschiedlicher Träger sollten so gekennzeichnet sein, dass man die Masken auseinanderhalten kann.
  • Die Ofen-Methode ist ungeeignet für formstabile FFP2-Masken (Körbchenmodell) sowie Masken mit Atemventil.
  • Lassen Sie während des Backvorgangs die Masken nicht unbeobachtet im Ofen.
  • So funktioniert die Backofen-Methode:
  • Heizen Sie den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 80 vor. (Heiß- und Umluft wurden bei den Tests nicht geprüft.)
  • Legen Sie die Masken auf einen sauberen oder mit Backpapier ausgelegten Rost.
  • Ist der Ofen heiß, schieben Sie den Rost samt Masken in den Ofen.
  • Dabei sollten die Masken mindestens zehn Zentimeter Abstand zu den Ofenwänden haben. Kleinere Öfen sind ungeeignet.
  • Lassen Sie die Masken für 60 Minuten im Ofen. Öffnen Sie auch während dieser Zeit nicht die Ofentür.
  • Nach 60 Minuten holen Sie den Rost mit den Masken heraus und lassen Sie außerhalb des Ofens auf dem Rost abkühlen.

FFP2-Masken wiederverwenden: Trocken lassen – Test der FH Münster

Ein weiteres Ergebnis der FH Münster: Wenn FFP2-Masken nach dem Tragen für sieben Tage bei Raumluft getrocknet werden, kann so die Viruslast mit dem Erreger Sars-CoV-2 bis zu 95 Prozent reduziert werden. Erst dann sollten die Masken ein weiteres Mal getragen werden. Die Forscher empfehlen, sich für jeden Tag in der Woche eine Maske anzuschaffen. Dabei sollte jedoch wie auch bei der Ofen-Methode beachtet werden, dass immer dieselbe Person dieselben Masken tragen sollte.

Ein Tipp der FH ist es nun, dass für jede Person des Haushalts eine „Maskenreihe“ an der Wand befestigt wird – z.B. mit Nägel, Haken oder auch n einer Leine mit Wäscheklammern. Wichtig ist, dass die Masken zueinander ausreichend Abstand haben und ebenso zu weiteren Masken-Reihen.

Startseite
ANZEIGE