1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rheda-Wiedenbrück: Radunfall endet tödlich – Frau verstirbt in Klinik

  6. >

Verdacht auf Trunkenheitsfahrt

Radunfall endet tödlich – Frau verstirbt in Klinik

Rheda-Wiedenbrück

Zwei Radfahrer sind in Rheda-Wiedenbrück zusammengestoßen. Die Polizei ermittelt gegen einen Mann (40). Eine Frau verstarb nun an den Folgen des Unfalls.

Von Dario Teschner

Nach einem Radunfall in der Flora-Westfalica ist eine Frau (84) aus Rheda-Wiedenbrück im Krankenhaus verstorben. Foto: Caroline Seidel/dpa

Vor dem Aquatunnel an der Mittelhegge ist es vor wenigen Tagen zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Wie jetzt am Mittwoch (10. August) bekannt wurde, erlag die 84-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück ihren Verletzungen. 

Die Rentnerin befuhr am Sonntagabend (24. Juli) gegen 18.15 Uhr die Mittelhegge, als sie mit einem 40-jährigen Radfahrer aus Rheda-Wiedenbrück zusammenstieß. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Während der Unfallaufnahme kam jedoch der Verdacht auf, dass er unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen. 

Rheda-Wiedenbrück: Polizei sucht Unfallzeugen

Zu den polizeilichen Ermittlungen gegen den Beschuldigten gibt es derzeit keine neuen Informationen. Die Polizei Gütersloh sucht noch nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang in Rheda-Wiedenbrück machen können. "Es sollen Ersthelfer vor Ort gewesen sein", so die Ermittler. Personen, die Hinweise zu dem Unfall mit Todesfolge haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (05241/86 90).

Startseite
ANZEIGE