1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rheine: 20-Jähriger kollidiert mit Ampel – Polizei benötigt Hilfe

  6. >

Zwei Verletzte

20-Jähriger kollidiert mit Ampel – Polizei benötigt Hilfe

Rheine

Zu einem folgenschweren Autounfall ist es auf dem Kardinal-Galen-Ring gekommen. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Rheine kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Ampel und einer Mauer. Die Polizei Steinfurt benötigt Unterstützung.

Von Dario Teschner

In Rheine wurde bei einem Unfall zwei Personen schwer verletzt und mit Rettungswagen abtransportiert (Symbolbild). Foto: Matthias Rietschel/dpa

Update: 8. Juli, 13.15 Uhr. Die Polizei Steinfurt sucht nach dem Unfall mit zwei Schwerverletzten, der sich am Montagabend (5. Juli) gegen 23.40 Uhr auf dem Kardinal-Galen-Ring ereignet hat, Zeugen. Wie schon berichtet war ein 20-Jähriger aus Rheine mit einem Honda Civic von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Ampel sowie eine Mauer gestoßen. Dabei zogen sich Fahrer und Beifahrer schwere Verletzungen zu. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten sich bei den Beamten zu melden. Unter der Rufnummer 05971/ 938 42 15 werden Hinweise zu dem Vorfall entgegengenommen.

Rheine: Unfall auf Kardinal-Galen-Ring

Erstmeldung: 6. Juli, 13.10 Uhr. Die Polizei Steinfurt berichtet am Dienstag (6. Juli) über einen schweren Autounfall. Auf dem Kardinal-Galen-Ring befand sich am Montagabend (5. Juli) ein 20-jähriger Mann aus Rheine mit seinem Honda Civic. Neben ihm auf dem Beifahrersitz saß noch eine gleichaltrige Person. Gegen 23.42 Uhr waren sie gemeinsam auf der besagten Straße auf der linken Spur in Richtung Hansaallee unterwegs und fuhren über die Ludgerusbrücke. In einer Linkskurve in Höhe der Hemelter Straße kam der Wagen dann plötzlich vom linken Fahrstreifen ab. 

Rheine: Unfall fordert zwei Verletzte

Der Honda Civic geriet auf die rechte Spur, wurde über die Bordsteinkante auf den Gehweg geschleudert und prallte mit der linken Front gegen die dortige Ampelanlage. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurde der Mast abgerissen und flog unkontrolliert gegen eine angebrachte Werbetafel. Der Wagen des Rheinenser drehte sich im weiteren Verlauf des Unfalls um circa 180 Grad und stieß anschließend gegen eine Backsteinmauer. 

Auf der linken Spur des Kardinal-Galen-Rings kam der Honda Civic schließlich zum Stillstand. "Der Fahrer sowie sein 20-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Rheine stammend, wurden bei dem Unfall schwer verletzt", berichtet die Polizei Steinfurt. Beide Personen wurden an der Unfallstelle notärztlich versorgt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Unfall in Rheine – Polizei äußert Vermutung

Bei dem Unfall in Rheine entstand erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten musste der Kardinal-Galen-Ring für den Verkehr gesperrt werden. Nach etwa zweieinhalb Stunden konnte die Sperrung jedoch wieder aufgehoben werden.

Die Polizei Steinfurt äußerte einen ersten Verdacht zur Unfallursache. Das Fahrzeug des jungen Autofahrers rutschte vermutlich aufgrund "überhöhter Geschwindigkeit" von der Fahrbahn, teilten die Beamten mit. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern an. Am Sonntag (4. Juli) war es in der Stadt im Münsterland bereits zu einem folgenschweren Alleinunfall gekommen. Ein 24-Jähriger war in Rheine gegen einen Baum geprallt und musste anschließend mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Startseite
ANZEIGE