1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rietberg: Über 60 Gräber geschändet – Polizei ermittelt

  6. >

Strafverfahren eingeleitet

Über 60 Gräber geschändet: Polizei ermittelt

Rietberg

Vandalen haben im Kreis Gütersloh einen Friedhof verwüstet. Die Polizei sucht nach Zeugen. 

Von Sohrab Dabir

Über 60 beschädigte Grabstätten zählte die Polizei auf einem Friedhof in Rietberg. Foto: Polizei Gütersloh

Zwischen Dienstagnachmittag (1. Februar) und Mittwochmorgen (2. Februar) haben bislang unbekannte Personen mehrere Gräber in Rietberg verwüstet. Die Taten haben sich in der Zeit von 16 bis 8 Uhr am darauffolgenden Morgen auf dem Friedhof Neuenkirchen an der Friedenstraße zugetragen.

"Über mehrere Abschnitte hinweg beschädigten die Unbekannten Bepflanzungen, Grabsteine und liebevoll dekorierte Erinnerungen an Verstorbene", berichtet die Polizei Gütersloh. Die Beamten gehen davon aus, dass mindestens 60 Grabstätten auf dem Friedhof in Rietberg zerstört wurden. 

Gräber in Rietberg verwüstet: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei hat bereits erste Strafverfahren eingeleitet – die Täter konnten jedoch noch nicht ausfindig gemacht werden. Daher werden dringend Zeugen gesucht, die Hinweise zu den Unbekannten liefern können. Wer am Dienstagabend oder in der darauffolgenden Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Personen rund um das Friedhofsgelände in Rietberg beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 05241/86 90 bei der Kreispolizeibehörde zu melden.

Startseite
ANZEIGE