1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rietberg: Schwerer Unfall an Kreuzung – Mann im Auto eingeklemmt

  6. >

Kreis Gütersloh

Schwerer Unfall an Kreuzung – Mann im Auto eingeklemmt

Rietberg

An einer Kreuzung im Kreis Gütersloh sind zwei Wagen zusammengeprallt. Der Unfall in Rietberg forderte mehrere Verletzte.

Von Dario Teschner

Drei Personen wurden bei dem Unfall in Rietberg verletzt. Foto: Feuerwehr Rietberg

Am Montagnachmittag (28. Februar) gegen 15.30 Uhr wurden Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. An der Kreuzung Langenberger Straße/Unter den Eichen im Rietberger Ortsteil Mastholte sind zwei Autos zusammengestoßen. 

Nach Angaben der Polizei Gütersloh befuhr ein Mann (66) aus Langenberg mit einem Mercedes die Langenberger Straße und wollte im Bereich der Einmündung nach links in die Straße Unter den Eichen abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen Autofahrer (46) aus Rietberg, der ihm mit seinem VW entgegenkam.

Rietberg: Drei Verletzte bei Unfall

Beim Abbiegevorgang kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Autos. Der VW schleuderte in den Straßengraben, während der Mercedes quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Der 46-Jährige wurde im Auto eingeklemmt. Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Rietberg und Mastholte gelang es, den Mann aus seinem Pkw zu befreien.

Mit schweren Verletzungen wurde der Mann ins Lippstädter Krankenhaus transportiert. Der Mercedes-Fahrer sowie auch der Beifahrer des VWs verletzten sich leicht. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in nahegelegene Krankenhäusern nach Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh. 

Rietberg: Kreuzung nach Unfall zeitweise gesperrt

Für die Unfallaufnahme blieb die Kreuzung Langenberger Straße/Unter den Eichen in Rietberg-Mastholte vollständig gesperrt. "Zur Unterstützung im Rahmen der Unfallaufnahme wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld ein Sachverständiger hinzugezogen", berichtete die Polizei. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei Gütersloh schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 15.000 Euro.

Startseite
ANZEIGE