1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Warendorf: Schweinestall in Flammen – 700 Ferkel in Feuer gestorben

  6. >

Schaden von 500.000 Euro

Schweinestall in Flammen: 700 Ferkel im Feuer gestorben

Vollständig ausgebrannt: Ein Schweinestall hatte Feuer gefangen, die 1100 darin eingesperrten Tiere sind bei lebendigem Leibe verbrannt. Die Ursache wurde nun ermittelt.

Von Lisa Fraszewski

Die Feuerwehr rückte am Montagabend mit 130 Einsatzkräften nach Warendorf aus (Symbolbild). Foto: dpa

Update: 9. April, 12.13 Uhr. Warendorf – Wie die Polizei soeben mitteilte, ergaben sich keine Hinweise auf eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung. "Das Feuer dürfte aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen sein", berichtet die Polizei. Die Beamten korrigieren außerdem die Zahl der verbrannten Tiere nach unten: Sie soll bei etwas 700 liegen.

500.000 Euro Schaden nach Brand in Warendorf

Erstmeldung: 9. April, 6.49 Uhr. Warendorf – Gegen 19.19 Uhr am Montag (8. April) geriet ein Schweinestall des Hofes Schwienhorst in der Bauernschaft Lentrup (Warendorf-Hoertmar) in Brand. Ob es sich dabei um einen technischen Defekt oder sogar Brandstiftung handelt, ist noch nicht ermittelt: Die Ursache ist bisher nicht geklärt.

Rund 130 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz und konnten verhindern, dass der Brand auch auf das nahe gelegene Wohnhaus übergreift. Der Schweinestall selbst brannte jedoch vollständig in Warendorf aus: "Dabei verendeten ungefähr 100 Muttersauen und 1000 Ferkel", berichtet die Polizei.

Neben den Kräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren auch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Kreisveterinäramtes bei dem Einsatz in Warendorf vor Ort. Zudem musste ein Havariekommando anrücken, um die verletzten Tiere zu schlachten.

Ein Schweinestall auf dem Hof Schwienhorst hatte am Montagabend Feuer gefangen. Foto: Screenshot Google Maps

"Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich der Schaden auf etwas über 500.000 Euro belaufen", fasst die Polizei in Warendorf zusammen. Ihre Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Wir berichten weiter.

Es ist nicht der erste Brand im Münsterland, bei dem Tiere sterben mussten: Erst vor wenigen Tagen stand in Ostbevern ein Schweinestall in Flammen. Dabei starben 100 Tiere. Der Besitzer der Anlage wurde nun angezeigt. Das könnte dem Betreiber des Hofes Schwienhorst nun auch bevorstehen.

Zuletzt war die Polizei in Warendorf im Einsatz, als ein 19-Jähriger mit einem Hockeyschläger verprügelt wurde. Ein heftiger Zusammenstoß ereignete sich in Warendorf: Das Auto einer 85-Jährigen wurde dabei in einen Vorgarten geschleudert.

Bei einem Unfall auf der Landstraße wurden in Warendorf drei Personen verletzt – ein Auto schleuderte auf einen Acker. Bei einem Unfall in Warendorf wurde ein Kind verletzt: Ein 85-jähriger Autofahrer hatte den Jungen übersehen.

Im Juni kam es in Warendorf erneut zu einem SEK-Einsatz. Dabei gab es eine laute Explosion – und eine Festnahme.

Startseite
ANZEIGE