1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Spenge: Paderborner stirbt bei tödlichem Unfall – Polizei ermittelt

  6. >

Kreis Herford

Tödlicher Unfall: Auto prallt frontal gegen Baum

Spenge

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Wochenende in Spenge gekommen. Ein Autofahrer aus Paderborn verstarb. Es gab zudem mehrere Verletzte, darunter ein Kind.

Ein 54-Jähriger aus Paderborn ist bei einem Unfall in Spenge ums Leben gekommen (Symbolbild). Foto: pixabay.com

Am Sonntagnachmittag (25. September) ist es auf der Bünder Straße in Spenge zu einem tödlichen Unfall gekommen. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehre waren im Einsatz. 

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein Autofahrer (54) aus Paderborn gegen 15.20 Uhr die Straße von Spenge kommend in Richtung Bünde. Im Bereich des Ortseingangs Hücker-Aschen verlor der Mann das Bewusstsein und der Mercedes beschleunigte in der 50er-Zone auf über 100 km/h.

Spenge: Auto überschlägt sich und entwurzelt Baum

Im weiteren Verlauf des Unfalls kam der Wagen vor der Einmündung Gehlenbrink von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben, entwurzelte einen Baum und überschlug sich. Auf der Seite liegend kam der Pkw schließlich zum Stehen. Der Fahrer sowie eine Frau (33) und ihre Tochter (1) wurden im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. 

Trotz intensiver Reanimationsmaßnahmen verstarb der 54-Jährige noch am Unfallort. Die Beifahrerin und das Kleinkind kamen nach dem Unfall in Spenge mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Herford, berichtete das Westfalen-Blatt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Bünder Straße zeitweise voll gesperrt. 

Spenge: Polizei nennt mögliche Unfallursache

Ein spezielles Unfallaufnahmeteam kam zum Einsatz, um Spuren an der Unglücksstelle zu sichern. Der zerstörte Mercedes wurde von den Beamten für weitere Untersuchungen sichergestellt. Die genaue Unfallursache steht noch nicht fest. Medienberichten zufolge erlitt der Paderborner einen internistischen Notfall und verlor deshalb die Kontrolle über den Wagen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. 

Startseite
ANZEIGE