1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Stadtlohn: Afrikanische Wildkatze im Garten gesichtet

  6. >

Serval im Münsterland

Kurioser Notruf: Afrikanische Wildkatze im Garten gesichtet

Stadtlohn

Durch lautes Fauchen machte ein afrikanisches Raubtier in einem Garten in Stadtlohn auf sich aufmerksam. Wie das Tier dort hingelangte ist noch unklar.

Von Sohrab Dabir

Eine afrikanische Wildkatze machte es sich in einem Stadtlohner Garten bequem. Foto: Kreispolizeibehörde Borken

"Hier ist ein Leopard im Garten" – mit dieser ungewöhnlichen Nachricht wurde die Polizei im Kreis Borken am Mittwoch (6. Oktober) alarmiert. Optisch sah das exotische Tier tatsächlich nach einem Leoparden aus. Nachdem die Polizeibeamten am Tatort eingetroffen waren, sahen sie bei genauerem Hinsehen, dass es sich um einen Serval handelte.

Ein Serval ist eine afrikanische Wildkatze, die auch ausschließlich auf dem schwarzen Kontinent vorzufinden ist. Umso erstaunlicher war es daher für die Polizisten, dass das Tier den Weg ins beschauliche Stadtlohn gefunden hatte. In dem Garten im Münsterland machte es derweil durch lautes Fauchen auf sich aufmerksam.

Stadtlohn: Kam der Serval aus den Niederlanden?

Der Halter der Wildkatze konnte zunächst nicht ermittelt werden. Trotz Hilfe von Ordnungsamt und Feuerwehr konnte der Serval aus Stadtlohn zunächst nicht eingefangen werden. Dies gelang letztlich mithilfe eines Fachmanns. "Die kleine Raubkatze ist jetzt auf dem Weg in eine Auffangstation im Ruhrgebiet, nachdem sie von einem Fachmann in ein Netz gelockt wurde", teilt die Borkener Polizei mit.

Die Spur der afrikanischen Wildkatze aus Stadtlohn führt vermutlich in die Niederlande. So meldete sich eine Frau aus dem etwa 19 Kilometer entfernten Winterswijk, die seit Tagen einen Serval vermisst. Ob es sich bei dem vermissten Tier tatsächlich um das nun eingefangene Raubtier handelt, ist noch unklar. Die Beamten nehmen weitere Hinweise zur Halterin oder zum Halter des Servals unter der Nummer 02861/90 00 entgegen.

Startseite