1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Rheine: A30 und B70 – Großbaustelle an wichtigem Knotenpunkt

  6. >

Rheine im Münsterland (NRW)

Staugefahr auf B70 und A30: Großbaustelle an wichtigem Knotenpunkt

Straßen.NRW plant eine Großbaustelle im Münsterland: Der Knotenpunkt Rheine-Nord, der die großen Verkehrsadern A30 und B70 verbindet, soll umgebaut werden. Dies könnte zu monatelangen Verkehrsbehinderungen führen.

Von Sven Haverkamp

Rheine – Regelmäßig ächzen Straßen und Autofahrer zu den Stoßzeiten am Knotenpunkt A30/B70/Venhauser Damm unter den langen Rückstaus. Damit soll bald Schluss sein, wie die Regional-Niederlassung von Straßen.NRW im Münsterland nun bekannt gibt. Demnach startet nämlich im Frühjahr 2021 eine Großbaustelle, die für Entlastung sorgen soll.

Die Umgestaltung des Verkehrsknotenpunktes an der A30 in Rheine sieht vor, dass jede Fahrtrichtung einen weiteren Fahrstreifen bekommt. Dies soll sowohl die jetzigen Staubildungen reduzieren als auch die Stelle für zukünftig höheres Verkehrsaufkommen rüsten. Bereits im November kam es an der Anschlussstelle A30/B70 in Rheine zu Rodungsarbeiten und Verkehrseinschränkungen. Die Arbeiten waren nötig, um einen reibungslosen Start des Umbaus zu ermöglichen.

StadtRheine
Einwohneretwa 80.000
BundeslandNRW

Rheine: Großer Umbau für A30 und B70 angekündigt

Der Auftrag für die große Baumaßnahme an der A30 in Rheine, wo Bundespolizisten jüngst einen großen Drogenschmuggel aufdeckten, ist bereits vergeben. Der konkrete Bauablauf muss in der kommenden Zeit noch abgestimmt werden, ein Konzept für die Maßnahmen steht jedoch bereits. Dies haben Kommunen und Verwaltungen gemeinsam erarbeitet. Ein großes Anliegen der Verantwortlichen ist dabei, dass die Gewerbetreibenden möglichst lange erreichbar bleiben. Deshalb soll die gesamte Bauzeit so kurz wie möglich gehalten werden.

Die größte Einschränkung während der Bauarbeiten wird sein, dass die Anschlussstelle Rheine-Nord (A30) für mehrere Monate teilweise gesperrt werden wird. Das Abfahren von der A30 in Rheine-Nord ist während der gesamten Bauzeit nicht möglich. Hier kann es in der ersten Zeit der Umgewöhnung zu Staus kommen.

Umbau am Verkehrsknotenpunkt B70/A30 in Rheine: So sieht der Plan aus

Im Rahmen der Vorarbeiten, die voraussichtlich ab Mitte März 2021 in Rheine beginnen sollen, wird der Verkehr auf der B70 auf der Westseite geführt. Zusätzlich zu den gesperrten Abfahrten der A30 bedeutet das Folgendes: Die Fahrt von der B70 auf die Autobahn in Fahrtrichtung Osnabrück ist nur aus Richtung Lingen kommend möglich. Die Auffahrt der B70 auf die A30 in Fahrtrichtung Amsterdam ist gesperrt. Ebenso gesperrt ist die Ein- und Ausfahrt des Venhauser Damms.

Bislang wurden durch Straßen.NRW und die Stadt Rheine mehr als 300 Unternehmen aus Rheine, Salzbergen und Spelle auf mehreren Informationsveranstaltungen über die Baumaßnahmen und die Konsequenzen für die Erreichbarkeit informiert. Zudem folgen durchgehend weitere Informationen über Verkehrsführungen und Umleitungen. Alle Hintergründe zu der Großbaustelle an der A30 und der B70 gibt es auf der Info-Seite von Straßen.NRW. Das Projekt soll insgesamt neun Monate dauern und 2,3 Millionen Euro kosten, die größtenteils vom Bund getragen werden.

Startseite