1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Steinfurt/Nordwalde: Zwei Tote bei schwerem Unfall auf B54

  6. >

Auto prallt frontal gegen Lkw

Zwei Tote bei schwerem Unfall auf B54

Steinfurt/Nordwalde

Zu einem tödlichen Unfall ist es auf der B54 zwischen Steinfurt-Borghorst und Nordwalde gekommen. Ein Auto und ein Lkw stießen frontal zusammen.

Von Dario Teschner

Ein 68-jähriger Autofahrer und sein Beifahrer (35) sind bei einem Unfall auf der B54 bei Steinfurt zu Tode gekommen. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/Matthias Balk/dpa (Collage: hallo24.de)

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Steinfurt war ein 68-jähriger Mann in Begleitung eines 35-jährigen Beifahrers am Montagnachmittag (11. April) gegen 15.40 Uhr mit einem Opel Corsa auf der B54 in Fahrtrichtung Gronau unterwegs. Beide Personen stammen aus dem Ruhrgebiet.

Zur selben Zeit befuhr ein Lkw-Fahrer (53) aus Sangershausen (Sachsen-Anhalt) die B54 in Richtung Münster. Zwischen den Anschlussstellen Steinfurt-Borghorst und Nordwalde geriet das Auto aus bisher nicht bekannten Gründen in den Gegenverkehr und prallte frontal gegen den Laster.

B54 bei Steinfurt: Männer sterben noch an der Unfallstelle

Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot zum Unfallort aus. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Doch für die beiden Männer aus dem Ruhrgebiet kam jede Hilfe zu spät. "Beide Insassen des Opel Corsa verstarben noch an der Unfallstelle", berichtete die Polizei Steinfurt.

Der 53-jährige Lkw-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall auf der B54 leicht. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz.

Steinfurt: B54 nach tödlichem Unfall stundenlang gesperrt

Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten blieb die B54 zwischen Steinfurt und Nordwalde circa etwa 19.40 Uhr vollständig gesperrt. Ein spezielles Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Münster unterstützte die Beamten vor Ort, um Spuren zu sichern. Der entstandene Sachschaden beträgt schätzungsweise etwa 25.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern laut Polizei noch an.

Startseite
ANZEIGE