1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Stemwede/Ostercappeln – Nach tödlichem Unfall: Polizei sucht Zeugen

  6. >

Zerstörtes Auto auf Acker entdeckt

Nach tödlichem Unfall: Polizei sucht Zeugen

Stemwede

Zu einem tödlichen Unfall ist es in Stemwede gekommen. Bei den Ermittlungen ist die Polizei Minden-Lübbecke auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen.

Von Dario Teschner

In Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke ist ein Autofahrer (39) aus Ostercappeln (Landkreis Osnabrück) ums Leben gekommen. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/Stefan Puchner/dpa (Collage: hallo24.de)

Update: 11. Februar, 11.42 Uhr. Zu dem tödlichen Verkehrsunfall in Stemwede bittet die Polizei Minden-Lübbecke um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittler suchen nach möglichen Zeugen, denen der Hyundai aufgefallen sein könnte, bevor es zu dem Unglück gekommen ist.

Ein 39-jähriger aus Ostercappeln war in der vergangenen Nacht allein mit seinem Elektrofahrzeug auf der Bohmter Straße zwischen Stemwede-Haldem und Bohmte unterwegs. Vor der Einmündung Westernort kam der Hyundai aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf der Fahrerseite liegend auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand. 

Der Fahrer konnte nur noch tot aus dem Unfallwagen geborgen werden. Seine Frau, die wenig später am Unglücksort eintraf, wurde von einem Notfallseelsorger betreut. Zwecks weiterer polizeilicher Ermittlungen wurde das Auto von den Beamten sichergestellt. Wann und vor allem wie sich das Unglück in Stemwede genau zugetragen hat, muss noch untersucht werden. Zeugen, denen der Unfallwagen zuvor aufgefallen ist, mögen sich bitte unter der Rufnummer 0571/886 60 bei der Polizei melden.

Tödlicher Unfall in Stemwede: Zeuge findet zerstörten Wagen auf Acker

Erstmeldung: 11. Februar, 9.13 Uhr. In der Nacht zu Freitag ging bei der Polizeidienststelle in Minden kurz nach Mitternacht ein Notruf ein. Ein Zeuge berichtete den Einsatzkräften von einem total beschädigten Hyundai, der auf einem Acker neben der Bohmter Straße in Stemwede-Haldem lag. Der Fahrer, ein 39-jähriger Mann aus Ostercappeln, der sich noch im Auto befand, war bereits verstorben. 

Stemwede: Leiche aus Unfallwagen geborgen

Wie es zu dem tödlichen Unfall auf der Bohmter Straße gekommen ist, ist nun Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Fest steht bislang, dass der Hyundai-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Der Wagen überschlug sich mehrfach und kollidierte mit einem Baum, sagte ein Polizeisprecher aus Minden auf Nachfrage unserer Redaktion. 

Nach bisherigen Ermittlungen soll es sich bei dem Vorfall um einen Alleinunfall gehandelt haben. Die Feuerwehr Stemwede barg den Toten mit schwerem Gerät aus dem Wagen. Um die genaue Unfallursache zu ermitteln, wurde ein Spezialteam der Polizei Bielefeld angefordert. Die Bohmter Straße blieb für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

Startseite
ANZEIGE