1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Tecklenburg: 20-Jähriger nach Messerattacke außer Lebensgefahr

  6. >

Mordkommission ermittelt

20-Jähriger nach Messerattacke außer Lebensgefahr

Tecklenburg

Auf einem Schulgelände in Tecklenburg wurden zwei Personen durch Messerstiche verletzt. Ein 20-Jähriger schwebte zunächst in Lebensgefahr.

Von Dario Teschner

Nach dem Messerangriff in Tecklenburg wurde der Tatort von der Polizei Steinfurt abgesperrt (Symbolbild). Foto: Robert Michael/dpa

Update: 24. September, 15.20 Uhr. Nach der Messerattacke auf dem Gelände der Gesamtschule Tecklenburg ist das Opfer, ein 20-jähriger Mann, auf dem Weg der Besserung. Die Person schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt gegenüber den Westfälischen Nachrichten mitteilte. 

Inzwischen sei der Tecklenburger bei Bewusstsein und konnte bereits Angaben zu dem Vorfall am Dienstagabend (21. September) machen. Nähere Einzelheiten dazu wurden vorerst nicht bekannt. Auch dem 17-Jährigen geht es den Umständen entsprechend gut. Er sei bei dem Messerangriff nicht zu Schaden gekommen. Seine Verletzungen habe er sich woanders zugezogen, so die Staatsanwaltschaft. Die Polizei nimmt unter 0251/ 27 50 weiterhin Hinweise entgegen.

20-Jähriger in Lebensgefahr nach Messerattacke in Tecklenburg

Erstmeldung: 22. September. Am Dienstagabend (21. September) ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen offenbar eskaliert. Nach Polizeiangaben befanden sich gegen 20.15 Uhr mehrere Personen auf einem Schulgelände an der Howesträßchen in Tecklenburg. Im Zuge eines Streits erlitt ein 20-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen, die ihm durch Messerstiche zugefügt wurden. Sein Begleiter (17) wurde leicht verletzt. Die Ermittler der Polizeibehörden Steinfurt und Münster richteten nach der Tat eine Mordkommission ein. 

Messerangriff in Tecklenburg – Angreifer auf der Flucht

"Nach ersten Erkenntnissen fuhren die drei Angreifer mit einem schwarzen Kleinwagen vor. Die beiden Geschädigten sollen bereits auf dem Schulgelände gewesen sein", erklärte Münsters Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Warum die beiden Personengruppen auf dem Schulhof in Tecklenburg aneinander geraten sind, ist noch unklar. 

Nach der Messerattacke in Tecklenburg ergriffen die drei Angreifer mit einem Auto die Flucht. Die Polizei fahndet nun nach den beschuldigten Männern. "Das Schulgelände bleibt heute (22. September) für die weitere Spurensuche und -sicherung am Tatort gesperrt", erläuterte Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf, die die Leitung der Mordkommission übernommen hat. 

Zeugen nach Messerattacke in Tecklenburg gesucht

Nach der Gewalttat in Tecklenburg suchen die Behörden dringend nach Personen, die Angaben zu dem Messerangriff machen können. Zeugen, die rund um das Schulgelände etwas Auffälliges beobachtet haben, mögen sich bei der Polizei in Münster melden. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0251/27 50 entgegen.

Startseite