1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Tierquälerei in Borken: Betrunkene misshandeln kleinen Hund

  6. >

Vorfall in Borken

Tierquälerei: Betrunkene Männer treten auf kleinen Hund ein

Grausam und brutal! Am Samstag musste eine Frau die Polizei rufen: Sie wurde Zeugin, wie zwei Männer vor einem Supermarkt einen kleinen Hund misshandelten.

Von Lea Sarah Wolfram

Weil zwei Männer am Samstagnachmittag im Eingangsbereiches des Supermarktes "Kaufland" grob mit einem kleinen Hund umgingen, riefen aufmerksame Zeugen die Polizei an. Foto: Screenshot Google Maps

Borken – Es war am Samstagnachmittag (6. Oktober), als sich die Zeugin bei der Polizei meldete: Sie hatte am Eingangsbereich des Kauflands an der Heidener Straße 32 eine Tierquälerei beobachtet.

Zwei Männer schlugen einen kleinen Hund mehrfach grob gegen den Kopf, berichtete Zeugin der Polizei. Außerdem traten sie immer wieder mit Füßen nach dem Tier. Auch musste die Frau feststellen, dass die beiden 32- und 46-jährigen Borkener offensichtlich betrunken waren.

Hund in Borken misshandelt: Polizei konfrontiert Tierquäler

Als die alarmierten Beamten eintrafen, konfrontierten sie die beiden Männer mit den Vorwürfen der Zeugin. Doch die Angeklagten stritten alles ab, denn bei einem der beiden Männer handelte es sich um den Halter des Tieres. Die Borkener erklärten vehement, sie hätten den Hund nicht gequält.

Während des Gesprächs mit den Beamten wurden die zwei jedoch zunehmend aggressiv. Der 46-Jährige bedrohte am Ende sogar einen der Polizisten.

Misshandelter Hund bleibt beim Besitzer – zumindest vorerst

"Da der Hund keine Verletzungen aufwies, verblieb er (vorerst) beim Halter", erklären die Beamten in einer Pressemitteilung. Doch die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen die beiden vermeintlichen Tierquäler ein. Sie erhielten außerdem einen Platzverweis und mussten das Supermarktgelände verlassen.

Zudem wurde kürzlich einem Pferdetrainer aus dem Kreis Borken der Prozess wegen Tierquälerei gemacht: Er hatte auf einem Hof bei Rhede auf ein Pony eingeschlagen. Doch das Gericht sprach den Mann frei.

Auch wurde die Polizei aktiv, als ein herrenloser Hund ein Pärchen in Münster angriff. Eine Frau wurde dabei verletzt, ihr Mann musste das Tier verjagen. Nun sucht die Polizei nach Hinweisen.

Startseite
ANZEIGE