1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Bocholt: Jugendliche vergewaltigt – 21-Jähriger verurteilt

  6. >

Landgericht Bocholt

21-Jähriger wegen Vergewaltigung von Jugendlicher verurteilt

Vier Fälle wurden ihm vorgeworfen, in einem wurde er letztendlich verurteilt: Ein 21-Jähriger aus Bocholt muss ins Gefängnis. Er hat eine Jugendliche vergewaltigt.

Von Stefanie Masuch

Bocholt – Wegen des Vorwurfs von vier Vergewaltigungen musste sich ein 21-Jähriger vor dem Landgericht verantworten. Er hatte sich laut Anklage an vier minderjährigen Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren vergangen. Zu den Taten kam es zwischen den Jahren 2017 und 2020.

StadtBocholt
Bevölkerung73.170
BundeslandNRW

Bocholt: 21-Jähriger steht wegen vierfacher Vergewaltigung vor Gericht

Verurteilt wurde der junge Mann nur wegen einer Tat. In zwei Fällen seien die Aussagen der Opfer als zu widersprüchlich* eingeschätzt worden, teilte der Gerichtssprecher Dr. Gregor Saremba auf Anfrage von msl24.de mit. Die Staatsanwaltschaft der Außenstelle Bocholt hatte die Verurteilung in zwei Fällen beantragt. Im Plädoyer forderten sie eine Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten.

Die Verteidigung hingegen forderte aufgrund der ihrer Einschätzung nach teils vagen Aussagen* der Opfer einen Freispruch für den 21-Jährigen. Die Anwälte stellten es so dar, als sei der Geschlechtsverkehr seitens der jungen Frauen freiwillig geschehen – dieser Einschätzung schloss sich das Landgericht in Bocholt jedoch nicht an.

Landgericht: Angeklagter wegen einer Vergewaltigung in Bocholt nach Jugendstrafrecht verurteilt

Die Richter am Landgericht in Bocholt verurteilte den 21-Jährigen schlussendlich am 19. November zu einer Strafe von zweieinhalb Jahren Haft. Der Freiheitsentzug kann nicht zur Bewährung ausgesetzt werden. Jedoch ist das Urteil noch nicht rechtskräftig – beide Parteien haben noch die Möglichkeit, Revision einzulegen.

Der 21-Jährige wurde vom Gericht in Bocholt nach Jugendstrafrecht verurteilt. „Es kommt darauf an, wie alt der Täter bei der Ausführung der Tat war und ob eine Reifeverzögerung besteht“, erklärt Gerichtssprecher Dr. Gregor Saremba. Zu der Vergewaltigung ist es im Elternhaus des Verurteilten gekommen.

Aussage der Opfer in Zweifel gezogen: Gericht verurteilt Mann aus Bocholt für eine Vergewaltigung statt vier

Für welchen Fall der vorgeworfenen Taten die Verurteilung des jungen Mannes aus Bocholt gilt, ist nicht klar. Ebenfalls ungeklärt bleibt, ob die Vorwürfe, die die anderen Jugendlichen gegen den 21-Jährigen erhoben hatten, tatsächlich unbegründet sind. Dem Gericht reichten sie zumindest nicht für eine weitere Anschuldigung aus.

Derzeit wird ein anderer Fall vor dem Landgericht verhandelt. Ein 27-Jähriger aus Münster wird des vielfachen sexuellen Kindesmissbrauchs beschuldigt. Im Frühsommer konnte in der Domstadt ein regelrechter Kinderschänder-Ring aufgedeckt werden.

*In einer ersten Version dieses Textet wurde an dieser Stelle nicht ausreichend herausgestellt, dass diese Einschätzungen der Aussagen der Opfer durch einen Gerichtssprecher der Redaktion von msl24.de mitgeteilt wurden von diesem indirekt zitiert wurden.

Startseite