1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Versmold: BMW überschlägt sich – Trümmerfeld reicht über 200 Meter

  6. >

Schwerer Unfall im Kreis Gütersloh

BMW überschlägt sich – Trümmerfeld erstreckt sich über 200 Meter

Versmold

Bei einem schweren Unfall in Versmold hat sich ein Autofahrer mit dem BMW seines Vaters überschlagen. Zur Unfallursache machte die Polizei erste Angaben.

Von Dario Teschner

Ein Streifenwagen der Gütersloher Polizei steht an der Unfallstelle in Versmold. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Kurz vor der Kreuzung Am Sandbrink/Im Knetterort im Ortsteil Loxten hat sich am späten Mittwochabend (13. Juli) gegen 22.35 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall zugetragen. Nach bisherigen Informationen der Polizei Gütersloh war ein 35-Jähriger mit dem BMW seines Vaters schwer verunglückt. 

Der Mann befuhr die Straße Am Sandbrink in Richtung Versmold und kam kurz vor der besagten Einmündung aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto fuhr über den angrenzenden Grünstreifen, kollidierte dann vermutlich mit einem Baum und wurde in die Luft geschleudert.

Versmold: Autofahrer schwer verletzt und alkoholisiert

Auf dem Dach liegend, kam der BMW etwa 25 Meter weiter auf der Fahrbahn zum Stillstand. Ersthelfer eilten dem 35-Jährigen zur Hilfe und befreiten ihn aus dem stark deformierten Wagen. Der Mann erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

"Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der BMW-Fahrer sein Fahrzeug offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke geführt hatte. Dementsprechend wurde bei der Person die Entnahme einer Blutprobe angeordnet", so die Gütersloher Polizei. Darüber hinaus stellten die Ermittler fest, dass der Versmolder keinen gültigen Führerschein hat. Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren. 

Versmold: Retter suchten nach weiteren Fahrzeuginsassen

Die Feuerwehr Versmold war mit mehreren Kräften vor Ort, um die Polizei bei der Unfallaufnahme zu unterstützen. Außerdem wurde die Unfallstelle, die sich über knapp 200 Meter erstreckte, nach möglichen weiteren Fahrzeuginsassen durchkämmt. Die Suche verlief aber negativ. 

Der BMW war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrtüchtig und wurde durch ein beauftragtes Abschleppunternehmen geborgen. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Die Unglücksstelle war während der Rettungsarbeiten für circa zwei Stunden gesperrt worden. Beamte aus Warendorf unterstützten die Polizei Gütersloh bei der Unfallaufnahme. Da der Unfallhergang noch nicht vollständig geklärt ist, suchen die Ermittler nach möglichen Zeugen und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung (05241/86 90).

Startseite
ANZEIGE