Rettungseinsatz

Getränkelaster kippt auf A44 um – Vollsperrung nach Lkw-Unfall aufgehoben

Ein Lkw-Unfall auf der A44 legt aktuell den Verkehr zwischen Warburg (NRW) und Breuna (Hessen) lahm. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort.

Von Dario Teschner

Update: 26. Mai. Nachdem am Dienstagmorgen (25. Mai) auf der A44 bei Warburg ein umgestürzter Getränkelaster eine Vollsperrung sowie einen langen Stau ausgelöst hatte, kam es am Ende des Staus zu einem weiteren Unglück. Ein Lkw-Fahrer schwebt nach einem Unfall auf der A44 bei Diemelstadt in Lebensgefahr, nachdem er in das Heck eines vorausfahrenden Lasters gekracht war.

Vollsperrung der A44 bei Warburg aufgehoben

Update: 14.58 Uhr. Die Bergungsarbeiten nach dem Lkw-Unfall auf der A44 sind nun endlich abgeschlossen. Über sieben Stunden war die Autobahn gesperrt, nachdem rund 20 Tonnen Leergut die Fahrbahn in Richtung Kassel blockiert hatten. Die Sperrung zwischen Warburg und Breuna konnte soeben von der Polizei aufgehoben werden, sodass der Verkehr langsam aber sicher wieder ins Rollen kommt. Verletzte gab es bei dem Zwischenfall nicht.

AutobahnBundesautobahn 44 (A44)
Länge330,3 Kilometer
BundeslandNRW, Hessen

Warburg: 20 Tonnen Leergut auf der A44 legen Verkehr lahm

Update: 14.07 Uhr. Aktuell laufen auf der A44 zwischen Warburg und Breuna immer noch Bergungsarbeiten. Am Dienstagmorgen hatte ein Getränkelaster seine Ladung bei einem Lkw-Unfall verloren. Rund 20 Tonnen Leergut liegen quer verteilt auf der Autobahn, weshalb alle Fahrspuren in Richtung Kassel noch immer gesperrt sind. Derzeit gibt es rund sieben Kilometer Stau ab Diemelstadt. Der Verkehr wird nach wie vor über die B7 umgeleitet.

A44 bei Warburg weiterhin voll gesperrt – Reifenplatzer verursacht Lkw-Unfall

Update: 11.23 Uhr. Die Polizei Nordhessen, hat neue Informationen zu dem Unfall auf der A44 mitgeteilt. Auf Nachfrage von owl24 sagte ein Polizeisprecher, dass ein geplatzter Lkw-Reifen zu dem Unglück geführt haben könnte. Gegen kurz nach 7 Uhr war ein Getränkelaster von der Fahrbahn in Richtung Kassel abgekommen und auf die Mittelleitplanke geraten. Dabei geriet das Leergut, das der Transporter geladen hatte auf die Autobahn.

Die Reinigungsarbeiten der A44 dauern weiterhin ein, weshalb die Fahrbahn in Richtung Kassel noch nicht wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Aktuell sei noch unklar, wann die Sperrung wieder aufgehoben werden kann. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt, so die Polizei weiter. Ab Warburg wird der Verkehr weiterhin über die B7 abgeleitet. Aktuell gibt es rund sieben Kilometer Stau.

Vollsperrung der A44 bei Warburg dauert nach Lkw-Unfall an

Update: 25. Mai, 10.37 Uhr. Die Verkehrssituation auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel bleibt nach dem Lkw-Unfall weiterhin angespannt. Inzwischen staut sich der Verkehr ab Diemelstadt bereits auf rund acht Kilometer Länge. Wie schon berichtet ist zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna ein Laster, der Getränke geladen hatte, umgestürzt. Über verletzte Personen ist bislang nichts bekannt. Die Bergungsarbeiten dauern weiterhin an, weshalb die Sperrung noch nicht aufgehoben werden konnte.

A44 voll gesperrt – Lkw-Unfall zwischen Warburg und Breuna sorgt für Stau

Erstmeldung: 25. Mai, 9.11 Uhr. Pendler, die am Dienstagvormittag (25. Mai) auf der A44 unterwegs sind, brauchen derzeit viel Geduld. Auf einem Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Kassel ist ein Getränkelaster umgekippt. An der Grenze zwischen Ostwestfalen* (NRW) und Hessen kommt es deshalb aktuell zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei musste die Autobahn zwischen Warburg und Breuna sperren.

Die Fahrbahn der A44 ist nach dem Lkw-Unfall übersät mit Scherben und Bierkästen. Nach bisherigen Erkenntnissen kippte ein Getränkelaster auf die Mittelleitplanke. Bei dem Unglück verlor der Transporter seine Ladung. Die Bergungsarbeiten zwischen Warburg und Breuna laufen bereits auf Hochtouren. Doch bisher konnte die Polizei die Autobahn in Richtung Kassel noch nicht wieder für den Verkehr freigeben.

Der verunglückte Lkw muss von einem Kran geborgen werden. Kräfte der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei sind parallel dabei, die Scherben und Bierkästen von der Fahrbahn zu schaffen. Nach ersten Schätzungen der Polizei soll die Sperrung der A44 noch bis etwa 11 Uhr andauern. Ab der Anschlussstelle Diemelstadt gibt es aktuell rund sechs Kilometer Stau, berichtet der WDR. Der Verkehr bei Warburg und Breuna wird über die B7 umgeleitet. (msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Startseite