1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Paderborn/A44: Vorsicht Blitzeis! Autobahn bei Büren gesperrt

  6. >

Paderborn

Vorsicht vor Blitzeis: Stau nach Unfall auf A44

Am Montagmorgen kam es auf der A44 zu einem Unfall. Die Autobahn bei Büren im Kreis Paderborn ist derzeit gesperrt.

Von Sohrab Dabir

+++ Newsticker zum Unfall auf der A44 im Kreis Paderborn aktualisieren +++

Update: 1. Februar, 12.15 Uhr. Die Polizei hat soeben Licht ins Dunkle bezüglich des Unfalls auf der A44 gebracht. Wie die Beamten aus Paderborn berichten, war ein Autofahrer um 4.20 Uhr auf der Autobahn in Richtung Kassel unterwegs, als sein Wagen zwischen den Anschlussstellen Büren und dem Kreuz Wünnenberg wegen Glatteis auf der Fahrbahn ins Schleudern geriet.

Der Pkw schleuderte dabei gegen eine Leitplanke – der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Die A44 musste bei Büren (Kreis Paderborn) daraufhin für mehrere Stunden gesperrt werden. Seit 9.30 Uhr ist die Autobahn wieder freigegeben. Es bildete sich ein Stau in Länge von bis zu sechs Kilometern. Beim entstanden Rückstau kam es dann zu weiteren Unfällen, so die Polizei.

A44 nach Unfall bei Büren (Kreis Paderborn) freigegeben

Update: 1. Februar, 10.29 Uhr. Die A44 im Kreis Paderborn konnte nach dem Unfall am Montagmorgen mittlerweile wieder freigegeben werden. Der Stau hat sich aufgelöst und es herrscht nur noch stockender Verkehr auf etwa drei Kilometern zwischen Büren und Lichtenau.

Derweil hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Unwetterwarnung für die Region Paderborn bis 12 Uhr verlängert. Aufgrund von gefrierendem Sprühregen muss verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Wie es zu dem Unfall auf der A44 bei Büren kam, ist jedoch noch unklar. Wir berichten weiter.

Update: 1. Februar, 9.16 Uhr. Einen Fahrstreifen konnte die Polizei nach dem Unfall auf der A44 im Kreis Paderborn wieder freigeben. Es staut sich zwischen Büren und dem Kreuz Winnenberg-Haaren jedoch weiterhin auf einer Länge von sechs Kilometern. Derweil hat es in der Region weitere Glätteunfälle gegeben.

Der gefrierende Regen habe zu „chaotischen Straßenverhältnissen“ geführt, wie die Polizei Paderborn berichtet. Über 50 Unfälle wurden in der Region alleine am Montagmorgen bislang gemeldet. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden – eine Person wurde lediglich leicht verletzt.

Die Polizei warnt, dass die Straßen im Kreis Paderborn noch immer glatt seien. Autofahrer sollten, wenn möglich, zu Hause bleiben und auf eine Fahrt verzichten. Auch auf der A44 sind die Autofahrer zu Vorsicht aufgerufen. Dort empfehlen die Beamten zudem, die Umleitungen U63 und U65 zu nutzen.

Kreis Paderborn: Polizei warnt vor Glätte

Update: 1. Februar, 7.57 Uhr. Nach dem Unfall auf der A44 hat die Polizei nun Blitzeis im gesamten Kreis Paderborn gewarnt. „Es gibt schon über 40 Glätteunfälle“, teilen die Beamten auf Twitter mit. So musste zum Beispiel die B64 nach einem Unfall gesperrt werden.

Die Polizei rät Autofahrern, möglichst zu Hause zu bleiben. Derweil herrscht auf der A44 im Kreis Paderborn weiterhin Stau auf einer Länge von knapp fünf Kilometern. Die Autobahn ist zwischen Büren und dem Kreuz Winnenberg-Haaren aufgrund von Bergungsarbeiten nach dem Unfall noch immer gesperrt.

Unfall auf A44: Stau im Kreis Paderborn

Erstmeldung: 1. Februar, 7.20 Uhr. Büren – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für den Montagmorgen (1. Februar) im Vorfeld bereits eine Amtliche Wetterwarnung ausgesprochen. „Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss verbreitet mit Glatteis gerechnet werden“, hieß es. Nun hat das Glatteis für erste Unfälle in Ostwestfalen* gesorgt.

AutobahnA44
Länge266 Kilometer
BundesländerNRW, Hessen

A44: Stau nach Unfall im Kreis Paderborn

Am Morgen kam es im Kreis Paderborn auf der A44 in Richtung Kassel zu einem Unfall, der wohl durch glatte Straßen verursacht wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde bei dem Vorfall, der sich zwischen Büren und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren ereignet hat, eine Person verletzt.

Die A44 musste aufgrund des Unfalls im Kreis Paderborn gesperrt werden. Während der Bergungsarbeiten empfiehlt die Polizei Autofahrern über die U65 auszuweichen. Derzeit hat sich bereits ein fünf Kilometer langer Stau im Berufsverkehr gebildet. Erst kürzlich hatte es in Paderborn einen durch Glatteis bedingten Unfall gegeben.

A44 bei Büren (Kreis Paderborn) nach Unfall gesperrt

Wie es zu dem Unfall am Morgen auf der A44 bei Büren (Kreis Paderborn) kam, ist noch unklar. Ersten Informationen zufolge sollen drei Fahrzeuge – darunter auch ein Lkw – beteiligt gewesen sein.

Zu einem schweren Unfall kam es auf der A44 bei Paderborn erst vor kurzem. Nach der Kollision war von dem beteiligten Autofahrer jedoch nichts mehr zu sehen. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Startseite