1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Wetter in Münster & Münsterland: Wettervorhersage für die kommenden Tage und aktuelle Unwetterwarnungen für die Region

  6. >

Besserung in Sicht

Wetter in Münster: Es kühlt sich ab

Der tropische Sommer in Münster erlaubt sich eine kleine Auszeit. Doch die wird wohl nicht lange andauern. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.

Von Sohrab Dabir

Graue Wolken über Münster: Ein ungewohnter Anblick. Foto: pexels.com
  • Seit Montag sind die Temperaturen zurückgegangen
  • Weiterhin Gefahrenstufe 3 für Waldbrände im Münsterland
  • Regenschauer am Dienstag (10. Juli) erwartet
  • Am Donnerstag (12. Juli) kommt der Sommer zurück

+++ Aktualisieren +++

Wetter im Münsterland: Update Montag (9. Juli), 13.19 Uhr

Der Sommer bringt dem Münsterland gerade eine kleine Abkühlung. Die tropischen Temperaturen rund um die 30-Grad-Grenze sind erst einmal vorbei – zumindest für die kommenden Tage. Bis auf 22 Grad kühlte es sich am Montag (9. Juli) ab. Am Dienstag (10. Juli) werden im Laufe des Tages sogar leichte Regenschauer erwartet.

Die letzten Sonnenstrahlen: Ab Dienstag kommt Regen auf die Münsterländer zu. Foto: Screenshot wetteronline.de

Doch das "Fisselwetter" hält nicht lange an: Ab Donnerstag (12. Juli) steigt das Thermometer wieder an. 25 Grad und strahlender Sonnenschein werden erwartet – und letzterer soll sich bis über das kommende Wochenende hinaus ziehen. Die Gefahr für Waldbrände ist indes noch nicht komplett gebannt. Der Deutsche Wetterdienst vermeldet weiterhin Gefahrenstufe 3 für das Münsterland.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (3. Juli), 9.04 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat für das Münsterland die zweithöchste Gefahrenstufe für Waldbrände ausgerufen. Durch die anhaltende Hitze und Trockenheit fangen Böschungen, Hecken und Bäume besonders schnell an zu brennen. In den vergangenen Tagen registrierte die Feuerwehr überdurchschnittlich viele Einsätze auf Feldern. Auch beim Grillen auf trockenen Flächen ist Vorsicht geboten. Und dabei bleibt es auch die kommenden Tage: Regen ist nicht in Sicht. Es bleibt beständig warm und trocken.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (28. Juni), 16.09 Uhr

Die Sonne strahlt über Münster und es ist kaum eine Wolke am Himmel zu sehen. Auch für die nächsten Tage ist die Wetterprognose ähnlich. Viel Sonne und Temperaturen bis 28 Grad.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (21. Juni), 12.37Uhr

Auf höchstens 18 Grad steigen heute die Temperaturen im Münsterland. Dazu kommen immer wieder zum Teil heftige wenn auch kurze Schauer. Laut dem Deutschen Wetterdienst bleibt das Wetter in Münster auch bis Freitagabend wechselhaft. Es wird außerdem vor Windböen gewarnt: Mit 22 km/h fegt der Wind über das Münsterland. Hoffentlich klart es am Samstagabend auf, denn dann ist Rudelgucken und Grillen angesagt: Deutschland spielt nämlich um 20 Uhr gegen Schweden.

Wetter im Münsterland: Update Freitag (8. Juni), 16.02 Uhr

Der Starkregen hat sich wieder verzogen. Im Verlauf des restlichen Tages soll es trocken bleiben.

Wetter im Münsterland: Update Freitag (8. Juni), 13.09 Uhr

Erneut hat der DWD eine Vorabwarnung für ein Unwetter im Münsterland (Stufe 3) mit heftigen Gewittern, Hagel und Sturmböen herausgegeben. Aktuell regnet es fast im gesamten südwestlichen Münsterland. Heute Morgen sorgte bereits ein Platzregen in der Domstadt für Verwirrung.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (7. Juni), 18.37 Uhr

Erneut gibt es Unwetterwarnungen für das Münsterland. Dabei ist besonders die Domstadt betroffen. Der DWD hat eine Amtliche Warnung (Stufe 3) vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel rausgegeben. Niederschlagsmengen um 35 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 km/h werden für die Westfalenmetropole am frühen Abend erwartet.

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 19.01 Uhr

Der DWD hat eine Amtliche Warnung vor starkem Gewitter von 19 bis 20 Uhr raus gegeben: "Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel", heißt es auf der Webseite.

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 16.59 Uhr

Da sieht nicht gut aus: Auf dem Regenradar schwebt eine dicke Gewitterwolke vor den Toren der Domstadt. Im südlichen Münsterland regnet es bereits in Strömen. Gleich geht es auch in den anderen Städten los.

Da wird gleich ordentlich was runterkommen! Foto: Screenshot wetteronline.de/regenradar

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 15.11 Uhr

Der Regenschauer ist vorbeigezogen, sogar die Sonne kommt ein bisschen raus. Doch der DWD warnt weiterhin: "Ab den Mittagsstunden besteht erhöhte Unwettergefahr durch lokal schwere Gewitter mit heftigem Starkregen (bis 40 l/qm pro Stunde), Hagel (um drei Zentimeter), Hagelansammlungen und Sturmböen bis zu 85 km/h (Beaufortskala 9). Punktuell kann es durch langsame Verlagerung der Gewitter zu Regenmengen bis 60 l/qm oder mehr in kurzer Zeit oder wenigen Stunden kommen. In der Nacht zum Samstag lässt die Gewittertätigkeit nach."

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 10.20 Uhr

Jetzt zieht es sich auch in Münster zu: In den Mittagsstunden besteht eine erhöhte Unwettergefahr für Münster durch lokal schwere Gewitter, heftigem Starkregen mit bis zu 40 Liter pro Quadratmeter und Hagel. Der DWD rechnet mit fetten Hagelkörnern von bis zu 3 Zentimeter Durchmesser. Darüber hinaus drohen Sturmböen bis zu 85 km/h.

Foto: DWD

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 7.55 Uhr

Während für Münster und den Kreis Warendorf keine Warnungen vorliegen, warnt der Deutsche Wetterdienst im Kreis Coesfeld und Kreis Borken vor schweren Gewittern und Starkregen. Über mehrere Stunden hinweg können stellenweise zwischen 40 und 60 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Wetter im Münsterland: Update Freitag (1. Juni), 7.30 Uhr

Im Münsterland gab es am gestrigen Feiertag (Donnerstag) heftige Gewitter und Starkregen. Während es in Münster vergleichsweise ruhig war, traf es die Gemeinden im Kreis Borken besonders heftig. Im Großraum Steinfurt und Gronau seien in kurzer Zeit bis zu 90 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD). Zwischen Ibbenbüren und Gronau fielen stellenweise 50 Liter pro Quadratmeter.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 20.05 Uhr

Die Wetterlage hat sich zunächst beruhigt. In Gronau und anderen vom schweren Gewitter betroffenen Ortschaften laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 17.50 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung aktualisiert. Für Teile der Kreise Steinfurt und Borken sowie die Stadt Münster gilt nun die Warnstufe 2 (markantes Wetter). Ist damit das Schlimmste überstanden?

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 17.27 Uhr

Der Schwerpunkt des Gewitters liegt derzeit über dem nördlichen Münsterland und zieht scheinbar Richtung Niedersachsen weiter. Hier in Münster hat der Regen in der Zwischenzeit nachgelassen.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 16.57 Uhr

Jetzt hat der Regen auch Münster erreicht. Auch Donner und Blitze sind hier in der Redaktion gut zu vernehmen.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 16.50 Uhr

Die Echtzeit-Blitzkarte von LightningMaps.org zeigt deutlich, wo die Gewitter in den vergangenen Stunden und Minuten ihr Unwesen treiben.

Die Blitzeinschläge in der Region sind auf der Karte gut zu erkennen. Foto: Lightningmaps.org

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 16.37 Uhr

Extreme Regenfälle und Überflutungsgefahr jetzt auch im Kreis Steinfurt! Zudem hat der DWD höchste Warnstufe (extreme Unwetter) mittlerweile auf nahezu das ganze Münsterland ausgeweitet. Auch die Stadt Münster könnte es im Laufe des Abends noch treffen.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 16.10 Uhr

Aktuelle Bilder aus Gronau zeigen die dortigen Überflutungen. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 16.04 Uhr

Im Stadtgebiet von Gronau sind in der letzten Stunde nach Infos von Kachelmannwetter durchschnittlich 58 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Punktuell sogar bis zu 78 l/m²! Weiterhin besteht hohe Überflutungsgefahr in und um Gronau.

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 15.52 Uhr

Weiterhin blitzt und donnert es im westlichen Münsterland, insbesondere in den Kreisen Steinfurt und Borken. Diverse Wetterdienste warnen übereinstimmend vor weiteren heftigen Niederschlägen und Überflutungen!

Wetter im Münsterland: Update Donnerstag (31. Mai), 15.30 Uhr

Der DWD hat erneut eine Unwetterwarnung für das Münsterland ausgegeben. Für das westliche Münsterland wurde sogar die höchste Warnstufe (Stufe 4: extremes Unwetter) ausgerufen! Die Stadt Gronau ist bereits vom Gewitter betroffen. Starkregen und Hagel haben einige Straßen überflutet.

Wetter im Münsterland: Update Mittwoch (30. Mai), 16.34 Uhr

Gewitterwolke ohne Gewitter? Das sieht so aus:

Wetter im Münsterland: Update Mittwoch (30. Mai), 14.52 Uhr

Das Wetter ist schwül-warm und kaum zu ertragen. Da hilft nur noch eine gute Abkühlung.

Wetter im Münsterland: Update Mittwoch (30. Mai), 12.10 Uhr

Die Prognosen im Internet widersprechen sich stark. Das Internetportal Unwetterzentrale.de warnt auf seiner Internetseite: "Am Mittwoch einzelne kräftigere Schauer und Gewitter, lokal Starkregen möglich." Auf dem Regenradar sind derzeit allerdings keine Wolken zu erkennen.

Der DWD hingegen hat eine amtliche Hitzewarnung raus gegeben: eine starke Wärmebelastung werde am Mittwoch und Donnerstag erwartet. Denn: "An beiden Tagen ist mit einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Münster zu rechnen", heißt es auf er Webseite.

Wetter im Münsterland: Update Mittwoch (30. Mai), 10.01 Uhr

Da haben wir wohl Glück gehabt: Im Münsterland blieb der große Sturm weitestgehend aus. Aktuell ist es im Gegensatz zu gestern kühler. Die Temperaturen liegen am Vormittag aber schon bei 21 Grad und sollen bis zum Mittag noch bis auf 26 Grad ansteigen.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 22.04 Uhr

Aktuell sieht es so aus, als würde das Münsterland weitestgehend glimpflich davonkommen. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung für die Region etwas abgeschwächt. Nass kann es über Nacht aber trotzdem werden.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 19.30 Uhr

Kommt da noch was? Man hört immer mal wieder ein Grummeln aus den Wolken, doch das Unwetter lässt immer noch auf sich warten. Zumindest hat es sich schon etwas abgekühlt.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 17.40 Uhr

Allmählich braut sich da ordentlich was zusammen!

Das sieht nicht gut aus: Wer jetzt noch nach draußen muss, packt sich besser einen Regenschirm ein. Foto: Screenshot wetteronline.de/regenradar

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 16.35 Uhr

Draußen ist es immer noch schwül warm, aber noch ist kaum ein Regentropfen im Münsterland vom Himmel gekommen. Laut Regenradar bleibt unsere Region auch bis mindestens 18 Uhr verschont.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 15.03 Uhr

Im Internet kursiert das Gerücht, dass einen eher der Blitz trifft, wenn man ein Smartphone in der Hand hat. Der WDR hat da mal nachgeforscht und ist auf folgende Antwort gekommen:

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 14.36 Uhr

Die Regenschauer aus Olpe ziehen wohl weitestgehend am Münsterland vorbei. Dafür haben sich über Greven mittlerweile dicke Regenwolken gebildet, die vermutlich gen Steinfurt weiterziehen.

Der DWD hat nun auch eine amtliche Warnung veröffentlicht: "Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde sowie kleinkörnigen Hagel."

Allmählich rückt das Unwetter näher. Foto:

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 13.51 Uhr

Da kommt etwas: Auf dem Regenradar ist nun (endlich) eine kleine Wolke zu sehen. Sie zieht aktuell von Olpe nach Norden in Richtung Dortmund und Münsterland. Gegen 16 Uhr könnte sie den Kreis Coesfeld erreichen.

Im Internet wird sich bereits über das Unwetter lustig gemacht: "Bleibt mal ruhig! Alles im grünen Bereich. Unwetter ist, wenn dir die ganze Bude voll mit Wasser läuft. Und die Dachziegeln sich verabschieden", schreibt Martin F. auf Facebook.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 13.01 Uhr

Das Unwetter lässt weiterhin auf sich warten. Im Regenradar sind lediglich Gewitterschauer über Luxemburg und zwei starke, aber kleine Wolken bei Erfurt zu sehen. Beide Städte sind über 300 Kilometer vom Münsterland entfernt. Aktuell ist der erste Regen frühstens für 17 Uhr angekündigt.

Kein Regen in Sicht: Das angekündigte Unwetter lässt auf sich warten. Foto: Screenshot wetteronline.de/regenradar

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 12.06 Uhr

Noch ist keine einzige Wolke am strahlend blauen Himmel zu sehen. Auch im Regenradar gibt es keinen Hinweis auf einen bevorstehenden Regen. Der einzige Hinweis auf das Unwetter sind die vielen Warnungen im Internet.

Wetter im Münsterland: Update Dienstag (29. Mai), 11.28 Uhr

Für den Dienstag sind ein heftiges Unwetter und schwere Gewitter angekündigt. Diese werden sich von 12 Uhr mittags bis zum darauffolgenden Tag um 2 Uhr morgens halten. Im Laufe der Zeit soll es jedoch schwächer werden.

"Es besteht erhöhte Unwettergefahr vor allem durch heftigen Starkregen (bis 40 l/qm pro Stunde). Auch größerer Hagel (2 bis 4 cm), Hagelansammlungen und Böen bis Sturmstärke (Bft 9) können auftreten. Punktuell kann es durch langsam ziehende Gewitterzellen auch zu Regenmengen von 60 bis 70 l/qm oder mehr in kurzer Zeit kommen", heißt es auf der Webseite des DWD.

Die Hitze hat Deutschland fest im Griff: Wer sich der Sonne zu lange aussetzt, riskiert einen Hitzschlag oder einen Sonnenstich – und das kann tödlich enden. Erfahren Sie mehr über die Symptome und wie sie sich bei der Hitze im Münsterland schützen können.

Startseite
ANZEIGE