1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. Sturmtief über Deutschland: Bahn stellt Fernverkehr in NRW ein

  6. >

Unwetter

Sturmtief über Deutschland: Bahn nimmt Fernverkehr wieder auf

Sturm und Unwetter in Deutschland führen zu großen Problemen im Zugverkehr. Mittlerweile hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr wieder aufgenommen.

Von Sven Haverkamp

Aufgrund zweier Sturmtiefs stellt die Deutsche Bahn ihren Fernverkehr ein. (Symbolbild) Foto: Carsten Koall/dpa

Update: 14 Uhr. Die Bahn hat den Fernverkehr in NRW wieder aufgenommen. Von dem Ausfall betroffen waren die Strecken Köln-Düsseldorf und Köln-Bonn. Mittlerweile kann der Verkehr nach umfangreichen Reparaturarbeiten wieder rollen. 

Erstmeldung. Die Sturmtiefs "Hendrik" und "Ignatz" halten Deutschland in Atem. Besonders in NRW kommt es aufgrund der Unwetter zu Problemen. Die Deutsche Bahn gab nun bekannt, dass der Fernverkehr im Bundesland vorerst komplett eingestellt wird.

Sturmtief und Unwetter sorgen für Zugausfälle in NRW: Das können Kunden tun

"Orkantief Ignatz sorgt auch im Zugverkehr der Deutschen Bahn für erhebliche Auswirkungen. Der Bahnverkehr ist derzeit in weiten Teilen Deutschlands stark eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen ist der Fernverkehr komplett eingestellt", teilt die Deutsche Bahn aktuell mit. Auch im Rest Deutschlands, wie etwa im Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und in Teilen Sachsens, treten Probleme auf. 

Die hauptsächlichen Störfaktoren sind umgekippte Bäume und abgeknickte Äste, die die Oberleitungen beschädigen oder die Schienen blockieren. Kunden, die von den Ausfällen betroffen sind, rät die Deutsche Bahn folgendes: "Die DB bittet Reisende, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung auf www.bahn.de, im DB Navigator oder bei der telefonischen Reiseauskunft 030/2970 zu informieren. Alle Fahrgäste, die ihre für den 21.10.2021 geplante Reise aufgrund des Sturmtiefs verschieben möchten, können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende flexibel nutzen." Auch im Regionalverkehr können bereits gekaufte Tickets noch bis zum 28. Oktober genutzt werden. 

Auch auf den Straßenverkehr hatte Sturm "Ignatz" Einfluss. In Gescher kam es auf der A31 nach plötzlich einsetzendem Starkregen zu einem Unfal mit fünf Verletzten.

Startseite
ANZEIGE