1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Arminia Bielefeld: St. Pauli als Mutmacher gegen den FC Bayern

  6. >

Bielefeld beim FC Bayern

Zu Gast beim Weltpokalsieger: Wieso der FC St. Pauli Arminia Bielefeld Mut macht

Zum Abschluss des 21. Spieltags der Bundesliga sind alle Augen auf Arminia Bielefeld gerichtet. Der Aufsteiger ist am Abend zu Gast beim FC Bayern München. Ein 19 Jahre altes Shirt macht dem DSC Mut.

Von Sohrab Dabir

Bielefeld – Der bisherige Spieltag hatte für Arminia Bielefeld eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Die Konkurrenten des DSC um den Klassenerhalt konnten ihre Spiele am vergangenen Wochenende nicht gewinnen. Die schlechte ist, dass sie allesamt zumindest einen Punkt ergattern konnten. Wohin das Pendel für den Aufsteiger schlägt, hängt nun von der Partie beim FC Bayern München ab.

Mit einem Punktgewinn bliebe es zumindest beim Staus Quo in der Bundesligatabelle. Dort liegt das Team von Uwe Neuhaus mit 17 Zählern in aussichtsreicher Position zu den Nicht-Abstiegsplätzen. Doch die Aufgabe am Montag (15. Februar) könnte für Arminia Bielefeld vermutlich nicht schwerer sein.

FußballvereinArminia Bielefeld
Nächster GegnerFC Bayern München
Derzeitiger Tabellenplatz16

Wird Katar-Trip des FC Bayern zum Vorteil für Arminia Bielefeld?

Der FC Bayern München ist derzeit das Maß aller Dinge im Fußball – nicht nur auf nationaler und europäischer, sondern auch auf weltweiter Ebene. Dies verdeutlichte zuletzt der Gewinn der Klub-WM, auch wenn dieser im Vergleich zu anderen Wettbewerben als eher anspruchsloser und unbedeutender gelten mag. Doch genau darin wittern viele die kleine Chance, die Arminia Bielefeld im Montagsspiel (Anstoß: 20.30 Uhr, im Live-Ticker bei tz.de*) haben könnte.

Der Trip nach Katar, der nun auch zu einer Fehde zwischen FCB-Trainer Hansi Flick und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach geführt hatte, könnte den Bayern-Profis durchaus noch in den Knochen stecken. Ein Vorteil für Arminia Bielefeld gegen müde Münchener, die auf zwei ihrer Topspieler verzichten müssen?

Arminia Bielefeld gegen FC Bayern: Bloß keine erneute Niederlagenserie

Neben Thomas Müller, der sich vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld mit dem Coronavirus infiziert hat, fehlt auch Flügelflitzer Serge Gnarby (Muskelfaserriss). „Es ist egal, wer da bei Bayern spielt. Natürlich geben Müller oder Gnabry nochmal das eine besondere Prozentpunkt extra, aber die Favoritenrolle ist klar verteilt“, betonte Uwe Neuhaus jedoch vor dem Spiel in der Allianz-Arena.

Klar ist für den Aufsteiger aus Ostwestfalen* jedoch auch: Eine Niederlagenserie wie in der Hinrunde muss das Team in den kommenden Wochen, in denen Arminia Bielefeld auf die Top-Teams der Liga trifft, mit allen Mitteln vermeiden – gerne auch schon gegen den übermächtig wirkenden FC Bayern. Mut gibt dem Coach dabei ein mittlerweile 19 Jahre altes T-Shirt.

Vor dem Spiel beim FC Bayern: Wieso St. Pauli Arminia Bielefeld Mut macht

Am 6. Februar 2002 besiegte der FC St. Pauli den FC Bayern München am 21. Spieltag der Bundesliga mit 2:1. Der damals noch von Ottmar Hitzfeld trainierte FCB war, wie auch jetzt, frisch gebackener Weltpokalsieger. Dies machte den damaligen Sieg des kleinen Kiez-Klubs umso bedeutender. Nach dem Triumph der Hamburger gab es die legendären „Weltpokalsiegerbesieger“ T-Shirts zum Kauf – der Rest ist Geschichte.

„So etwas kann schon als Mutmacher dienen“, gab Uwe Neuhaus im Hinblick auf die legendären Shirts zu, die zeigten, dass es immer eine Chance gebe, den FC Bayern zu besiegen. „Diesen Willen müssen wir auf dem Platz ausleben“, so der Coach. Dabei mithelfen könnten am Montagabend erstmals auch die beiden Neuzugänge von Arminia Bielefeld, die gegen den Tabellenführer im Kader des DSC stehen werden. „Sie passen gut in unsere Mannschaft“, zeigte sich der Trainer der Ostwestfalen erfreut über die Offensivspieler Masaya Okugawa und Michel Vlap.

Arminia Bielefeld will gegen FC Bayern München die Defensive stabilisieren

Gegen die bislang mit Abstand beste Offensive der Bundesliga (58 Tore) muss bei Arminia Bielefeld vor allem in der zuletzt schwächelnden Defensive stabiler stehen. Acht Gegentore kassierte der Aufsteiger zuletzt in zwei Partien. „Das war eindeutig zu viel“, betonte Uwe Neuhaus.

Der Gastgeber will indes von einer zu hohen Belastung nichts wissen. „Ein bekannter Torwart hat mal gesagt: ‚Weiter immer weiter“, erinnerte FCB-Trainer Hansi Flick an den legendären Spruch von Oliver Kahn, seines Zeichens noch beim FC Bayern München aktiv. „Gegen Arminia Bielefeld müssen wir wieder die Mentalität an den Tag legen, die die Mannschaft auszeichnet. Das ist unser Job und dem wollen wir gerecht werden.“ Dies wollen elf motivierte Männer aus Ostwestfalen möglichst verhindern. (*msl24.de und tz.de Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Startseite