1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Arminia Bielefeld braucht gegen Leipzig das Fjörtoft-Wunder

  6. >

Vor dem letzten Spieltag

Abstieg fast besiegelt: Arminia braucht jetzt das Fjörtoft-Wunder

Bielefeld

Alles deutet auf den Abstieg hin. Bei Arminia Bielefeld herrscht nach dem 33. Spieltag bedrückte Stimmung. Doch Fußballwunder gab es im Abstiegskampf bereits.

Von Sohrab Dabir

Bielefelds Torhüter Stefan Ortega Moreno (M) und seine Teamkollegen stehen vor der Fankurve. Links Bielefelds Manuel Prietl, rechts Bielefelds Nathan de Medina. Foto: Bernd Thissen/dpa

"Pure Enttäuschung und Leere" hatte Arminias Kapitän Manuel Prietl nach dem bitteren 1:2 beim VfL Bochum am Freitag (6. Mai) empfunden. Durch den gleichzeitigen Punktgewinn des VfB Stuttgart beim Meister FC Bayern München ist das Unterfangen Klassenerhalt für Bielefeld nun zu einer schier unlösbaren Aufgabe geworden.

Drei Punkte und sieben Tore liegt der DSC nun hinter den Schwaben. Während Stuttgart am letzten Spieltag den 1. FC Köln empfängt, bekommt es Arminia Bielefeld in der SchücoArena mit Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig zu tun. Der DSC muss auf eine VfB-Niederlage und einen hohen Sieg im eigenen Heimspiel hoffen. Der Klassenerhalt gleicht für die Ostwestfalen einer Utopie, doch Fußballwunder hat es in der Bundesliga bereits häufiger gegeben.

Eintracht Frankfurter schaffte 1999 das, was Arminia Bielefeld benötigt

Das wohl bekannteste Fußballwunder, das sich im Abstiegskampf der Bundesliga abgespielt hat, ereignete sich am 29. Mai 1999 im Frankfurter Waldstadion. Die Eintracht lag, wie auch heute Arminia Bielefeld, vor dem 34. Spieltag auf dem direkten Abstiegsplatz und musste auf Schützenhilfe hoffen. Da jedoch die Konkurrenten aus Rostock und Stuttgart ihre Spiele gewannen und der ebenfalls abstiegsbedrohte SC Freiburg den 1. FC Nürnberg besiegte, benötigte die SGE einen hohen Sieg.

Für Eintracht Frankfurt ging es am letzten Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern, der, ähnlich wie Arminia Bielefelds kommender Gegner aus Leipzig, sicher im Europapokal war. Lange Zeit sah es aus, als würde das Fußballwunder an diesem Tag ausbleiben. 1:1 stand es nach 68 Minuten, die SGE brauchte noch vier Treffer. Drei Tore gelangen den Hessen tatsächlich noch bis zur 82. Minute. Die Zeit rannte den Frankfurtern jedoch davon – bis zur legendären Szene in der 89. Minute. Der Däne Jan Aage Fjörtoft lief alleine auf FCK-Torwart Andreas Reinke zu, machte einen Übersteiger und schob den Ball mit dem linken Fuß ins Netz.

Klassenerhalt für Arminia Bielefeld unrealistisch, aber nicht unmöglich

5:1 – Eintracht Frankfurt gelang das Fußballwunder am letzten Spieltag und blieb aufgrund mehr geschossener Tore als der FCN in der Bundesliga. Trauriger Verlierer waren am Ende die Nürnberger, die den Gang in die 2. Liga gehen mussten. "Hallo, hier ist Nürnberg, wir melden uns vom Abgrund", lautete nach dem Drama die legendäre Ansage des Radioreporters Günther Koch. Der Torschütze Fjörtoft wurde durch seinen goldenen Treffer zur Vereinslegende und das Abstiegsdrama von 1999 zu einem der spektakulärsten Spieltage der Bundesliga.

"Als ich nach Hause kam, habe ich die Chance von Nürnbergs Frank Baumann gegen Freiburg gesehen. Hätte er getroffen, wären wir trotz des 5:1 abgestiegen. Da ist mir übel geworden. Unglaublich", erklärte der Torschütze Jahre später. Arminia Bielefeld wird am Samstag ein ähnliches Wunder benötigen. Die Chancen, dass es klappt, sind minimal. Aber dass im Fußball nichts unmöglich ist, bewiesen bereits einige Mannschaften vor ihnen.

Startseite
ANZEIGE