1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Arminia Bielefeld gegen Fürth: Frank Kramers Rückkehr in die Heimat

  6. >

Vor dem 2. Spieltag

Gastspiel in Fürth: Frank Kramers Reise in die Vergangenheit

Bielefeld

Zwei Jahre lang war Frank Kramer Trainer bei der SpVgg Greuther Fürth. Am Samstag führt ihn die Reise mit Arminia Bielefeld an seine alte Wirkungsstätte.

Von Sohrab Dabir

Bei der SpVgg Greuther Fürth startete Frank Kramers Trainer-Laufbahn. Am Samstag kehrt er in die alte Heimat zurück. Foto: Friso Gentsch/dpa

Ein biederes 0:0-Heimspiel gegen den SV Sandhausen war das letzte Mal, dass Frank Kramer seinen Verein trainieren durfte. Nach 71 Spielen an der Seitenlinie für Greuther Fürth war am 23. Februar 2015 Schluss für den gebürtigen Franken.

Greuther Fürth war für Frank Kramer nicht nur irgendeine Station – bei den Kleeblättern begann die Trainerkarriere des heute 49-Jährigen. Zunächst als Spielertrainer bei der zweiten Mannschaft, wurde er 2009 Trainer der Reserve. Nach einem zweijährigen Intermezzo bei der TSG Hoffenheim engagierte die Spielvereinigung den heutigen Coach von Arminia Bielefeld 2013 als Cheftrainer der Profis.

Frank Kramer freut sich auf "Heimreise" mit Arminia Bielefeld

Als abgeschlagenen Tabellenletzten übernahm Frank Kramer Greuther Fürth zum 26. Spieltag der 1. Bundesliga. Den Abstieg konnte der gebürtige Memminger nicht mehr verhindern. In der darauffolgenden Zweitliga-Saison erreichte Kramer mit seinen Kleeblättern den Relegationsplatz – scheiterte am Ende jedoch unglücklich gegen den HSV nach zwei Unentschieden.

In der darauffolgenden Saison begann dann die Abwärtsspirale. Nach nur sechs Siegen in 22 Spielen wurde Frank Kramer entlassen. Nachfolger wurde Mike Büskens. Doch Fürth hat den Trainer von Arminia Bielefeld nie losgelassen. Noch heute wohnt er mit seiner Familie im Landkreis – sein Sohn kickt in der Jugendmannschaft der Spielvereinigung. Mit den Ostwestfalen kehrt der Trainer nun am kommenden Samstag (21. August) an seine alte Wirkungsstätte zurück. "Ich freue mich total auf das Wiedersehen. Fürth ist ein sympathischer Verein", sagte der 49-Jährige im Mai, nachdem der Aufstieg der Kleeblätter in die Bundesliga feststand. Zu verschenken hat der DSC-Coach nichts. Nach dem 0:0 im Auftakt gegen Freiburg will Bielefeld den ersten Saisonsieg einfahren.

Brisant wird die Partie sicherlich auch für Robin Hack, einem der Nezugänge von Arminia Bielefeld. Zwei Jahre lang schnürte der 22-Jährige die Schuhe für den 1. FC Nürnberg – dem lokalen Erzrivalen von Greuther Fürth. Die Partie am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) könnte in vielerlei Hinsicht interessant werden.

Startseite