1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Arminia Bielefeld: So reagieren Fans auf die Trainer-Entlassung

  6. >

Reaktionen

„Dumm und unverständlich“: So reagieren Arminia-Fans auf die Entlassung von Uwe Neuhaus

Die Emotionen kochen rund um Arminia Bielefeld derzeit hoch. Vor allem Fans kritisieren den Rauswurf von Uwe Neuhaus – doch nicht nur von den Anhängern gibt es Kritik.

Von Sohrab Dabir

Bielefeld – Zwei Wochen ist es her, dass Arminia Bielefeld beim Weltpokalsieger antrat und Fußballdeutschland mit einer herausragenden Leistung überraschte. Seit dem 3:3 beim FC Bayern ist jedoch viel passiert. Es folgten zwei klare Niederlagen gegen den VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund (je 0:3) – und Uwe Neuhaus ist seinen Job als Trainer los.

Die Entlassung von Uwe Neuhaus bei Arminia Bielefeld glich einem Paukenschlag – vor allem in Anbetracht der sportlichen Verhältnisse im Abstiegskampf. Der Aufsteiger hat für sein großes Ziel, den Klassenerhalt in der Bundesliga, noch alle Trümpfe in der Hand. Kein Wunder also, dass die Entscheidung, dem Aufstiegstrainer nach dem 23. Spieltag seine Entlassungspapiere zu überreichen, vor allem bei den Fans des DSC für Ärger sorgte.

VereinArminia Bielefeld
StadionSchücoArena
TrainerFrank Kramer

Fans von Arminia Bielefeld kritisieren Samir Arabi

Ein wahrer Shitstorm löste die Nachricht über die Demission von Uwe Neuhaus aus. „Das darf alles nicht wahr sein. Einen solchen Glücksgriff zu entlassen“, kommentierte zum Beispiel Markus S. die Entscheidung der Vereinsbosse. Auch Benny S. ließ in den sozialen Medien seinem Frust über die Entscheidung freien Lauf. „Absolut dumm und unverständlich! Neuhaus war nicht nur ein Trainer der super zu Arminia passte, sondern auch ein sehr sympathischer Mensch. Er hat eine Menge für den Zusammenhalt in der Mannschaft getan, denn die ist nicht wie andere Vereine an einer Niederlagenserie zusammengebrochen.“ Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar zur Entlassung von Uwe Neuhaus bei Arminia Bielefeld.

Vor allem einer geriet in diesem Zusammenhang ins Kreuzfeuer der Kritik: Samir Arabi, Sportdirektor von Arminia Bielefeld. „Wenn ein Sportdirektor meint, über Taktik und Aufstellungen entscheiden zu müssen, fehlt ihm die grundsätzliche Einsicht, was eigentlich sein Aufgabenbereich ist. Und ein solches Vorgehen ist selten gut gegangen. Insoweit trägt Arabi jetzt die Hauptverantwortung für alles was kommt“, befand Burkhard L.. Einen Tag vor der offiziellen Bekanntgabe kommentierte auch Arnd Zeigler im WDR die bevorstehende Entlassung von Uwe Neuhaus.

Bund Deutscher Fußball-Lehrer kritisiert Arminia Bielefeld

In seiner Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ sagte der Moderator: „Wenn sie Uwe Neuhaus entlassen, dann wird sich Arminia Bielefeld nahtlos einreihen in die Phalanx der Vereine, die auf Jahre bedauern werden, dass sie keinen Trainer mehr haben, der so gut zum Verein passt, wie der, den sie eigentlich schon hatten.“ Doch Kritik gab es an der Entscheidung von Arminia Bielefeld auch von offizieller Seite.

Lutz Hangartner, Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer, warf Arminia Bielefeld und dem FC Schalke 04, der am Sonntag ebenfalls seinen Trainer entlassen hatte, „Aktionismus“ vor. „Man möchte nach außen hin demonstrieren, alles im Sinne des Vereins versucht zu haben“, sagte er gegenüber sportschau.de. Die Trainerentlassung solle von eigenen Fehlern in der Vereinsführung ablenken. Der scharf kritisierte Sportdirektor des DSC erklärte am Dienstag (2. März), wieso dieser Schritt gegangen wurde.

Bosse von Arminia Bielefeld zeigen Verständnis für Fan-Ärger

Bei der Vorstellung von Frank Kramer als neuen Trainer von Arminia Bielefeld betonte Samir Arabi, dass der Verein seinen Weg als Ausbildungsverein weitergehen möchte. In dieser Hinsicht sei Kramer der „absolute Wunschkandidat“ gewesen. Auch auf die Kritik der DSC-Fans ging der Sportdirektor ein. „Ich habe Verständnis für den Unmut einiger Fans, aber es wird immer im Sinne des Klubs gehandelt.“

Vereinsboss Markus Rejek zeigte ebenfalls Verständnis für den Unmut der Anhänger. „Wir können die Fans nachvollziehen, weil sie nicht den Einblick in das Innere haben. Wir haben die Entscheidung einstimmig getroffen, weil wir der festen Überzeugung sind, dass es zu 100 Prozent der richtige Schritt ist“, sagte er auf der PK am Dienstag. „Danke Uwe“, hieß es von vielen DSC-Anhängern nach der Entscheidung.

Startseite