1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Jetzt ist es fix – Cyrill Akono wechselt zu Mainz 05

  6. >

Vertrag bei Preußen aufgelöst

Jetzt ist es fix: Cyrill Akono wechselt nach Mainz

Das größte Talent des SC Preußen Münster wechselt vorzeitig: Der Vertrag von Cyrill Akono wurde aufgelöst, der 19-Jährige wechselt zur kommenden Saison zu einem Bundesligisten.

Von Sohrab Dabir

Nach 17 Einsätzen für den SCP in der 3. Liga zieht es Cyrill Akono weg aus Münster. Foto: Sohrab Dabir/msl24.de

Update: 20. Mai. Münster – Nur wenige Tage, nachdem das Gerücht um einen Möglichen Wechsel von Cyrill Akono aufkam, gibt es nun Gewissheit. Wie der SC Preußen am Montag (20. Mai) bekannt gab, wechselt der 19-Jährige die Adlerträger vorzeitig und schließt sich Mainz 05 an.

Bei den Hessen erhält Akono einen Vierjahresvertrag. "Für ihn bietet sich nun bei einem ambitionierten Erstligisten mit einem nachhaltigen Ausbildungskonzept eine große Chance. Auch wenn wir gerne den Weg mit Cyrill weiter beschritten hätten, wünschen wir ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute", kommentierte Preußen Münsters Sportdirektor Malte Metzelder den Wechsel des Talents schweren Herzens.

Für Münster stand der deutsch-kameruner 17 Mal in der 3. Liga auf dem Feld. Besonders in der abgelaufenen Rückrunde machte Akono mit starken Leistungen für den SC Preußen auf sich aufmerksam. Auf Instagram verabschiedete er sich kurz nach der Verkündung von den Fans.

"Danke an alle Fans die mich seit meinem ersten Spiel im Preußenstadion immer unterstützt haben und mir zeigten das sie hinter mir stehen. Das macht es einem jungen Spieler deutlich einfacher sein Spiel zu spielen. [...] Ich werde euch nicht vergessen und hoffentlich bald Wiedersehen!!", postete der Stürmer auf Instagram nach seinen Wechsel. Mittlerweile wurde die Verpflichtung von Luca Schnellbacher zu Preußen Münster bekannt.

Verlässt Akono den SC Preußen Münster?

Erstmeldung: 16. Mai. Münster – Steht der nächste Abgang beim SC Preußen bevor? Zum Ende dieser Saison verlassen bereits knapp ein Dutzend Spieler die Adlerträger. Nun könnte auch das größte Sturmtalent des SCP das Weite suchen.

Wie die Bild berichtet, steht Preußen Münsters Cyrill Akono vor einem Wechsel zum 1. FSV Mainz 05. Mit dem Bundesligisten soll sich der 19-Jährige demnach so gut wie einig sein. Eine Ablösesumme von über 250.000 Euro steht im Raum. In dieser Woche soll wohl Vollzug gemeldet werden. Bei den Hessen soll der gebürtige Domstädter bei den Profis trainieren und zunächst für die U23 auflaufen.

Preußen Münster: Akonos starke Rückrunde

Akono avancierte vor allem in der abgelaufenen Rückrunde zu einer Größe im Preußen-Sturm. 13 seiner 15 Saison-Einsätze hatte der Angreifer in der Rückserie. In dieser Spielzeit gelangen ihm bislang vier Treffer. Dass Münsters Talent früher oder später höherklassig spielen würde, war kein Geheimnis.

Der SC Preußen würde den 19-Jährigen wohl noch gerne behalten. Andererseits könnte die Ablöse dem Verein gut zu stehen bekommen. Nach den vielen Abgängen hat Münster noch einige Lücken zu füllen.

In dieser Saison kam Akono auf 873 Einsatzminuten – die meisten davon in der Rückrunde. Foto: Sohrab Dabir/msl24.de

Am Mittwoch (15. Mai) wurde die dritte Verpflichtung bekanntgegeben: Aus Bremens Zweiter wechselt Fridolin Wagner zu Preußen Münster. Zudem muss sich der Verein einen neuen Hauptsponsor suchen: Nach einem Jahr steigt "Schauinsland" bei Preußen Münster aus. Ebenso wechselt ein Hamburger zum SCP: Vom FC St. Pauli kommt Maurice Litka zu Preußen Münster.

Für Aufsehen sorgen weiterhin die Vorfälle rund um das Spiel gegen den KSC: Videoaufnahmen zeigten, wie ein Polizist einen Balljungen von Preußen Münster geschlagen hat. Die Eltern des 13-Jährigen wollen nun rechtlich gegen den Beamten vorgehen.

Zwei weitere Offensivspieler kommen zum SCP: Preußen Münster hat Seref Özcan vom Berliner AK verpflichtet. Auch er wechselt an die Hammer Straße: Preußen Münster hat Seref Özcan vom Berliner AK verpflichtet.

Diese Spendenaktion ist für den SC Preußen Münster eine echte Herzensangelegenheit: Der kleine Linus (1) hat eine schwere Krankheit – der Verein beteiligt sich nun an der Aktion seines Vaters.

Startseite
ANZEIGE