1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Zwölfter Heimsieg gegen Bonner SC im Blick

  6. >

Münster gegen Bonn

Vor dem Bonn-Spiel: Was Sascha Hildmann für den Rest der Preußen-Saison erwartet

Das nächste Heimspiel steht an: Der Bonner SC kommt am Samstag ins Preußenstadion. Vor dem Spiel äußerte sich der Trainer von Preußen Münster zum Thema Saisonziel.

Von Sohrab Dabir

Münster – Die Heimbilanz liest sich wie die eines Aufsteigers: Elf der bisherigen 14 Partien im eigenen Stadion hat Preußen Münster in dieser Saison gewonnen. Nur eine Niederlage musste das Team von Sascha Hildmann an der Hammer Straße bislang einstecken (beim 1:2 gegen Mönchengladbach II). Doch leider, aus Sicht des SCP, sind in dieser Saison zwei Vereine noch ein Stück besser.

Beim vergangenen Heimerfolg gegen den SC Wiedenbrück konnte Preußen Münster zumindest den Abstand auf Rot-Weiß Essen um drei Punkte verkürzen. Ob es für den Sprung nach ganz oben noch einmal reicht? Daran verschwendet Sascha Hildmann keinen Gedanken, wie er einen Tag vor der Partie gegen den Bonner SC verriet.

VereinPreußen Münster
Gegründet30. April 1906
StadionPreußenstadion

Preußen Münster: Sascha Hildmann will „Vollgas“ geben

„Wir wollen unser Saisonziel nicht mehr an einem Tabellenplatz festmachen. Wir gehen in jedes Spiel mit Vollgas rein und wollen jedes gewinnen, alles Weitere sehen wir dann“, lautet sein bescheidener Wunsch für den Endspurt in der Regionalliga. Ohnehin hat es der SCP nicht mehr selber in der Hand, was in der Tabellenspitze passiert. Was Preußen Münster jedoch beeinflussen kann, ist das bevorstehende Spiel gegen den Tabellenvorletzten.

Das Hinspiel hat der Coach noch gut in Erinnerung. „Das war wirklich eine zähe Angelegenheit“, blickt Sascha Hildmann auf das knappe 2:1 von Preußen Münster im Sportpark Nord zurück. Von der Tabellensituation des Gegners will sich der SCP-Trainer nicht blenden lassen. „Gegen Dortmund hat Bonn ein gutes Spiel gemacht. Sie haben eine kämpferisch starke Truppe“, mahnt er zur Vorsicht.

Gegen Bonner SC: Preußen Münster testet erstmals Luca-App

Eine gute Mentalität brauche seine Elf, um gegen die Rheinländer zu bestehen. „Wir müssen bereit sein, auch die letzten Prozentpunkte herauszuholen und den nötigen Willen an den Tag zu legen.“ Ein wichtiger Fixpunkt der vergangenen Wochen im Spiel von Preußen Münster wird am Samstag (27. März) im Preußenstadion jedoch nicht mitwirken können. Gerrit Wegkamp fällt nach seiner Muskelverletzung aus dem Wiedenbrück-Spiel aus. „Es wird schwierig, ihn zu ersetzen. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, der auf dem Platz auch viel redet“, so Hildmann. Er vertraut jedoch, dass Alexander Langlitz die Lücke wird füllen können.

Im kommenden Heimspiel (Anstoß: 14 Uhr) will der SCP sich auf neuem Wege auf eine mögliche Rückkehr seiner Fans ins Stadion vorbereiten. Gegen den Bonner SC wird Preußen Münster erstmals die Luca-App einsetzen. Die digitale Kontaktverfolgung, die als wichtiger Baustein im Kampf gegen das Coronavirus gilt, werden zunächst Mitarbeiter der Adler sowie Medienvertreter in Anspruch nehmen. In naher Zukunft sollen dann möglichst wieder die eigenen Anhänger das Tool an der Hammer Straße nutzen dürfen.

Startseite