1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. NFL in München: Die Liga staunt über deutsche Euphorie

  6. >

Erstes Spiel in Deutschland

"So etwas noch nie erlebt": München bringt die NFL zum Staunen

München

Es war ein besonderer Nachmittag in der Münchner Allianz Arena. Beim Erfolg der Tampa Bay Buccaneers über die Seattle Seahawks geriet das Sportliche fast in den Hintergrund – aufgrund der Szenen auf den Rängen.

Der Schauplatz der Deutschland-Premiere der NFL: Die Allianz Arena in München. Foto: Markus Schreiber/AP/dpa

Der 13. November 2022 wird in die Geschichtsbücher der National Football League (NFL) eingehen. Erstmals in der langen Historie des Sports wurde ein Regular-Season-Game auf deutschem Boden ausgetragen. Kein Wunder also, dass die Vorfreude bei Spielern, Verantwortlichen, Fans und den US-Journalisten groß war.

Superstar Tom Brady gab sich mit seinen Tampa Bay Buccaneers beim ersten NFL-Spiel in Deutschland die Ehre. Der beste Spieler der Geschichte des Sports brachte sein Team mit 258 geworfenen Yards sowie zwei Touchdown-Pässen zum 21:16-Erfolg über die Seattle Seahawks. Besonders beeindruckt zeigte sich "TB12" jedoch von der Stimmung in der Allianz Arena.

"Verrückt. Und fantastisch" – NFL zeigt sich begeistert von Münchner Stimmung

Es sei eine der "besten Erfahrungen" seiner langen Karriere gewesen, sagte Tom Brady auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. "Die Stimmung war unglaublich." Nicht nur beim Quarterback sorgte das Geschehen auf den Rängen kurz vor Spielschluss für reichlich Gänsehaut. "Ja, das passiert hier gerade wirklich", sagte ein beeindruckter Rich Eisen, der die Partie für den Sender NFL-Network kommentierte. In den letzten Minuten des Spiels sang das komplette Stadion den Evergreen "Country Roads" von John Denver.  "So etwas habe ich noch nie erlebt. Ende des Spiels. Der Ausgang ist entschieden. Jeder ist geblieben und nutzte seine Stimme für John Denver. Verrückt. Und fantastisch", twitterte NFL-Reporterin Sarah Walsh vom Geschehen in München.

Auch nach dem Schlusspfiff blieben die fast 70.000 Zuschauer im Stadion und sangen weiter. Deutschland und insbesondere München haben bei ihrem ersten NFL-Spiel mächtig Eindruck bei der NFL hinterlassen – so viel lässt sich festhalten. In den sozialen Medien zeigten sich viele US-Fans beeindruckt von der Stimmung in der Allianz Arena. Schnell wurden Forderungen laut, den Super Bowl nach Deutschland zu holen oder gar eine Franchise hierzulande zu gründen.

Dies alles ist sicherlich noch Zukunftsmusik – jedoch wird die NFL-Premiere ganz sicher auch bei Roger Goodell, Commissioner der Liga, Eindruck hinterlassen haben. Der 63-Jährige hatte bereits vor dem München-Spiel sein generelles Interesse bekundet, den Markt in Europa noch mehr ausweiten zu wollen. Mit dem beeindruckenden Auftakt in München hat Deutschland mit Sicherheit eine gute Visitenkarte hinterlassen. Im kommenden Jahr darf sich dann Frankfurt auf das zweite NFL-Spiel hierzulande freuen.

Startseite
ANZEIGE