1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Vorfreude auf Aachen – gespannter Blick auf Montag

  6. >

1. Spieltag

Preußens Vorfreude auf den Liga-Auftakt und der gespannte Blick auf Montag

Münster

Zwei traditionsreiche Vereine treffen am Samstag im Preußenstadion aufeinander. Die Anspannung gilt bei Preußen Münster in den kommenden Tagen nicht nur dem Spiel gegen Aachen.

Von Sohrab Dabir

Preußen Münster startet am 1. Spieltag gegen Alemannia Aachen in die neue Saison. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Die Augen sind auf Münster gerichtet: Nicht nur findet am Samstag (14. August, 14 Uhr) der Auftakt der Regionalliga gegen Alemannia Aachen im Preußenstadion statt. Der SCP nimmt in der bevorstehenden Saison auch eine andere Rolle als noch im Vorjahr ein.

Preußen Münster gilt in seinem zweiten Regionalliga-Jahr bei den meisten Trainern als Favorit auf den Aufstieg in die 3. Liga. Diese Einschätzung teilt auch Patrick Helmes, einstiger Nationalspieler und Trainer der Alemannia.

Preußen Münster freut sich auf Heimspiel-Atmosphäre gegen Aachen

"Sie haben den Grund der Mannschaft zusammengehalten und sich punktuell verstärkt", erklärt der ehemalige Kölner, wieso das Team von Sascha Hildmann für ihn zu den Top-Favoriten gehört. "Das wird gleich ein richtiger Gradmesser", so Helmes vor dem Traditions-Duell. Generell hat sich in Aachen in der Sommerpause einiges getan. Neun Transfers tätigte deren sportlicher Leiter Martin Bader. "Aus meiner Sicht hat Martin Bader dort einen guten Job gemacht", lobt Hildmann die Einkaufspolitik des Kontrahenten.

Die Vorfreude ist auch beim 49-Jährigen deutlich zu spüren. "Auf dieses erste Spiel haben wir alle hingearbeitet. Die Vorbereitung ist jetzt vorbei, darauf freuen wir uns", betont der SCP-Coach, der sich auch auf die Heimspiel-Atmosphäre freut. Knapp 5000 Fans werden zum Auftakt von Preußen Münster dabei sein. Etwa 400 Anhänger aus Aachen werden nach Münster anreisen. "Wir hoffen morgen wieder auf diese Stimmung, wie es im DFB-Pokal war. Das war schon geil und ergreifend, das muss ich sagen", blickt Hildmann auf das packende Pokalspiel in der vergangenen Woche zurück.

Einspruch von Preußen Münster: DFB entscheidet am Montag

Das 1:3 gegen den VfL Wolfsburg ist beim SCP noch nicht abgehakt. "Wir reden noch über das Wolfsburg-Spiel, aber es beeinflusst vor dem Aachen-Spiel niemanden mehr", betont Hildmann zwar, dennoch geht der gespannte Blick nach dem Liga-Auftakt zwei Tage später gen Frankfurt. Nach dem Wechselfehler von VfL-Trainer Mark van Bommel hatte Preußen Münster beim DFB offiziell Einspruch eingelegt.

Am Montag (16. August) wird der Einspruch vor dem Sportgericht des Verbands um 13 Uhr mündlich verhandelt. Sollte dem Einspruch der Preußen zugestimmt werden, darf sich der SCP Ende Oktober auf die 2. Runde des DFB-Pokals freuen, die am 29. August ausgelost wird.

Startseite