1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Vorfreude auf Gladbach und ein weiterer Neuzugang

  6. >

2. Spieltag

Preußen bereit für Gladbacher "Wundertüte" – neuer Verteidiger für den SCP

Münster

Der 2. Spieltag der Regionalliga steht an: Am Samstag geht's für Preußen Münster nach Mönchengladbach. Derweil wurde ein neuer Transfer verkündet.

Von Sohrab Dabir

Hofft in Gladbach auf eine ähnliche Leistung wie gegen Aachen: Preußens Trainer Sascha Hildmann. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Besser hätte die zurückliegende Woche bislang nicht laufen können: Nach dem Auftaktsieg in der Liga gegen Alemannia Aachen (2:1) feierte Preußen Münster unter der Woche im Westfalenpokal einen deutlichen 12:0-Erfolg. Am Samstagnachmittag (21. August) geht es für den SCP in der Liga weiter.

Die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach stellte für die Adler in der vergangenen Saison eine ziemliche Hürde dar. Nur einen Punkt gab es für die Elf von Sascha Hildmann in den beiden Ligaspielen gegen die Fohlenelf. "Die Borussia hat eine sehr junge Mannschaft, die extrem viel Potenzial besitzt. Das wird ein ganz schweres Spiel gegen eine junge und hungrige Truppe, die sicher große Ambitionen hat", betont der Trainer von Preußen Münster vor dem Duell im Grenzlandstadion. Zudem sei der VfL noch aus einem anderen Grund gefährlich.

Preußen Münster freut sich auf seine Fans in Gladbach

"Zweite Mannschaften sind immer eine Wundertüte, man weiß vorher nie genau, was man bekommt“, sagt Sascha Hildmann. Den eindrucksvollen Auftritt seiner Elf vom ersten Spieltag würde der Übungsleiter auch gerne am Niederrhein sehen. "So viele Torchancen zu erarbeiten wie gegen Aachen wäre natürlich ein Traum, aber ich bin mir sicher, dass wir irgendwann nicht mehr so viele Chancen brauchen und dann auch mal mit einer entscheidenden Szene gewinnen", lautet seine Hoffnung.

Nicht nur auf das sportliche Duell freut sich der SCP am zweiten Spieltag (Anstoß: 16 Uhr), sondern auch auf das Kräftemässen auf den Rängen. Erstmals seit eineinhalb Jahren sind wieder Preußen-Fans bei einem Auswärtsspiel dabei. "Das wird mal wieder ein ganz neues Gefühl sein im Stadion, darauf freuen wir uns riesig", so Sascha Hildmann mit Blick auf die 300 bis 400 Anhänger aus Münster, die den Weg nach Mönchengladbach antreten werden. Derweil präsentierte der Regionalligist einen Tag vor dem Duell einen Neuzugang für die Verteidigung.

Preußen Münster verpflichtet Luke Hemmerich

Der zuletzt vereinslose Luke Hemmerich wechselt an die Hammer Straße. Mit den Würzburger Kickers stieg der 23-Jährige in der Saison 2019/2020 in die 2. Liga auf, kam dort jedoch verletztungsbedingt nur auf drei Einsätze. "Luke kommt über seine Mentalität und schiebt mit seinem guten Tempo das Spiel mit an", sagt SCP-Sportdirektor Peter Niemeyer über den Verteidiger, der auch auf den defensiven und offensiven Außenbahnen eingesetzt werden kann.

Der Neuzugang freut sich indes auf seine neue Aufgabe bei Preußen Münster und weiß, womit er dem SCP zu Erfolgen verhelfen will. "Ich bin ein zielstrebiger Linienspieler, der das ganze Spiel rauf und runter marschiert und immer Vollgas gibt und auch das eine oder andere Tor schießen kann.“ Über die Vertragslaufzeit machte der Verein keine Angaben.

Soll die rechte Seite bei Preußen Münster verstärken: Neuzugang Luke Hemmerich Foto: SC Preußen Münster
Startseite