1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Entscheidung gefallen! SCP in der 2. Pokalrunde

  6. >

Einspruch des DFB erfolgreich

DFB hat entschieden: Preußen Münster in der 2. Pokalrunde

Frankfurt/Münster

Am Montag wurde der Wechselfehler vom Preußen-Spiel gegen Wolfsburg vor dem DFB-Sportgericht verhandelt. Die Entscheidung wird in Münster für Jubel gesorgt haben.

Von Sohrab Dabir

Die Preußen haben das Pokalspiel gegen Wolfsburg am grünen Tisch für sich entschieden. Foto: Guido Kirchner/​dpa

Die Entscheidung ist gefallen: Das Sportgericht des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB)  hat am Montag (16. August) nach mehrstündiger Sitzung dem Einspruch von Preußen Münster gegen die Wertung des DFB-Pokalspiels zugestimmt. 

Damit wird die Erstrundenpartie vom 8. August zugunsten des SCP gewertet. Der Bundesligist fliegt somit trotz des 3:1-Erfolgs in der Verlängeurng raus. Preußen Münster darf sich auf die 2. Runde freuen. 

Mehrstündige Verhandlung zum Preußen-Einspruch

In der 103. Minute des Pokalspiels hatte VfL-Coach Mark van Bommel unerlaubterweise einen sechsten Spieler eingewechselt – erlaubt waren nur fünf. Zwei Tage später hatte Preußen Münster Einspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt. "Diese Entscheidung trafen die Verantwortlichen beim Regionalligisten mit Blick auf einen sportlich fairen Wettbewerb und aus Verantwortung gegenüber den Fans, Mitgliedern und Förderern des Traditionsvereins einstimmig", teilte der Verein damals mit.

Die Verhandlung in Frankfurt hatte sich einige Stunden hingezogen. Ab 13 Uhr wurde der Einspruch des SCP vor dem Sportgericht verhandelt. Für Preußen Münster waren Geschäftsführer Bernhard Niewöhner, Sportdirektor Peter Niemeyer und Teammanager Harald Menzel anwesend. Für die Niedersachsen waren unter anderem Trainer Mark van Bommel vor Ort. Auch der vierte Offizielle des Pokalspiels musste vor Gericht aussagen und blieb bei seiner Version: Entgegen der Behauptung der Wolfsburger Verantwortlichen habe er nie gesagt, dass ein sechster Wechsel in der Verlängerung erlaubt sei. Gegen 17.30 Uhr zog sich das Sportgericht zu einer abschließenden Beratung zurück.

Das Ergebnis des Gesprächs: Der sechste Wechsel des VW-Klubs war ungültig, das Spiel wird für den SCP gewertet. Somit kann sich Preußen Münster, die am vergangenen Wochenende mit einem Last-Minute-Treffer gegen Alemannia Aachen den Liga-Auftakt ergolreich bestritten, auf die Auslosung der 2. DFB-Pokalrunde am 29. August (18.30 Uhr/live im Ersten) sowie auf weitere 250.000 Euro freuen, die jedem Teilnehmer winken. Ausgetragen werden die Partien am 26. und 27. Oktober 

Startseite