1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster freut sich aufs Flutlichtspiel gegen Schalke

  6. >

Regionalliga West

Auf Pokalfest folgt Liga-Alltag: Flutlichtspiel gegen Schalke

Münster

Wenige Tage nach dem Pokalspiel gegen Hertha BSC ist bei Preußen Münster der Fokus wieder auf die Liga gerichtet. Der Trainer freut sich bereits auf die Zeit nach dem Schalke-Spiel.

Von Sohrab Dabir

Volle Konzentration auf Schalke: Schon am Freitag geht's für die Preußen in der Liga weiter. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Es ist wieder Ruhe eingekehrt an der Hammer Straße. Feierte Preußen Münster am vergangenen Dienstag (26. Oktober) noch ein Fußballfest im DFB-Pokal, wird nur drei Tage später der harte Liga-Alltag fortgesetzt. Am Freitagabend (29. Oktober) kommt die Zweite des FC Schalke 04 ins Preußenstadion

Die 1:3-Niederlage von Preußen Münster gegen Hertha BSC ist zwar mental bereits verarbeitet, steckt den Spielern jedoch verständlicherweise noch immer in den Knochen. "Wir haben eine Halbzeit lang mit zehn Mann Vollgas gegeben, das hat natürlich Körner gekostet", betont SCP-Trainer Sascha Hildmann. Nach einer Ampelkarte für Nicolai Remberg mussten sich die Adler im DFB-Pokal im zweiten Durchgang mit zehn Mann gegen den Bundesligisten stemmen.

Preußen Münster erwartet Schalker "Wundertüte"

Viel gab es zum Pokalspiel vor 11.000 Zuschauern ohnehin nicht mehr zu sagen. "Wir haben das Spiel von Dienstag aufgearbeitet und vor allem verarbeitet. Es war eine sehr gute Partie von uns – leider mit schlechtem Ausgang." Somit geht der Blick nach vorne. Denn in der Regionalliga West stehen noch wichtige Aufgaben an – und nach einer kleinen Durststrecke vor einigen Wochen ist Preußen Münster wieder auf Kurs und auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze und dem damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga.

Die Knappen belegen derzeit Rang 14 der Tabelle – konnten die vergangenen sechs Partien nicht mehr gewinnen. Dennoch für den Coach kein Grund, den Gegner aus dem Revier zu unterschätzen. "Dieses Jahr ist die Liga brutal spannend. Die etwas besseren Mannschaften gewinnen ihre Spiele auch nicht automatisch. Du musst erstmal liefern, bevor du Erwartungen stellst", stellte Hildmann vor dem Schalke-Spiel (Anstoß: 19 Uhr) klar. Zumal zweite Mannschaften immer eine "Wundertüte" seien.

Preußen Münster freut sich auf Ende der Englischen Wochen

Gegen S04 wird der Trainer nach dem kräftezehrenden Spiel im DFB-Pokal die Rotationsmaschine anwerfen. So sollen vor allem diejenigen Spieler eine Chance bekommen, die bislang noch nicht allzu häufig zum Zuge kamen. "Das ist ein Vertrauensbeweis von uns, das haben sich die Jungs verdient", sagt Sascha Hildmann. Nach dem Flutlichtspiel gegen den FC Schalke 04 wird sein Team auch wieder etwas mehr verschnaufen können. Bis Ende des Jahres geht es erstmal im Sieben-Tage-Rhythmus weiter. "Darauf warte ich schon lange", sehnt sich der Coach nach etwas ruhigeren Wochen.

Startseite
ANZEIGE