1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster stoppt Negativtrend: Befreiungsschlag gegen Düsseldorf

  6. >

2:0-Sieg

Negativtrend gestoppt: Preußen gelingt Befreiungsschlag gegen Düsseldorf

Münster

Ziemlich souverän brachte Preußen Münster den sechsten Saisonsieg nach Hause. Gegen Fortuna Düsseldorf II stand vor allem ein SCP-Akteur im Fokus.

Von Sohrab Dabir

Nach zuletzt weniger erfolgreichen Wochen konnte Preußen Münster mal wieder einen Sieg einfahren. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Die vergangenen Wochen hatten bei Preußen Münster Spuren hinterlassen. Nur ein Sieg aus sechs Spielen – das stecken auch Profis nicht so einfach weg. Der SCP ging am 11. Spieltag somit nicht mit sonderlich viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Fortuna Düsseldorf II, wie Kapitän Julian Schauerte und Torwart Max Schulze Niehues im Anschluss zugaben.

4597 Fans kamen am sonnigen Samstagnachmittag (9. Oktober) ins Preußenstadion und sahen zunächst einen gemächlichen Beginn. Es dauerte 16 Minuten, bis Nicolai Remberg die erste Chance für Preußen Münster hatte – doch dessen Schuss wurde vom Gegner abgeblockt. Bis der Fluch gebannt war, sollte es noch weitere 26 Minuten dauern.

Preußen Münster in der 2. Halbzeit am Drücker

Nachdem Remberg im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, schnappte sich Henok Teklab den Ball und verwandelte sicher zum 1:0. Nur 42 Sekunden später drohte die Partie dann zu kippen, als der Schiedsrichter diesmal im Preußen-Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Doch Torwart Max Schulze Niehues rettete Münster die Führung zur Halbzeit. "Ich habe mich vorher für die Ecke entschieden und dann etwas Glück", sagte der Keeper nach dem gehaltenen Strafstoß.  

Nach dem Seitenwechsel traten bei Preußen Münster dann die altbekannten Probleme auf: Zu viele Chancen ließ der SCP liegen, was einmal mehr Trainer Sascha Hildmann ärgerte. "In der zweiten Hälfte müssen wir das Spiel viel früher entscheiden. Wir haben uns etwas schwer getan", resümierte der Coach das Geschehen auf dem Platz, das der Regionalligist gegen den Gast aus der Landeshauptstadt in den zweiten 45 Minuten nach Belieben dominierte. 

Preußen Münster am Dienstag im Westfalenpokal

Einige Chancen blieben bis zur 69. Minute ungenutzt, bis Stürmer Gerrit Wegkampf die SCP-Fans erlöste und zum 2:0-Endstand köpfte. Preußen Münster stoppte mit dem Sieg über Fortuna Düsseldorf II somit den Negativtrend und hält weiter Anschluss zur Tabellenspitze. "Das war ein insgesamt absolut verdienter Sieg", musste auch der Gäste-Trainer zugeben. Für den SCP bleibt derweil wenig Zeit zum verschnaufen – am Dienstag (12. Oktober) steht das Westfalenpokal-Spiel beim SV Lippstadt an. "Da hilft jetzt nur regenerieren und hoffen, dass sich keiner verletzt", so Sascha Hildmann.

Startseite